Montag, 21. März 2011

Lets Show: Sookie Stackhouse Reihe


Gestoßen bin ich auf die Reihe durch dieses Video von Reni:
(Wer Reni nicht kennt, sie macht normalerweise Schminktutorials auf Youtube, liest aber sehr gerne und macht daher auch öfter mal Buchreviews)




Kurzbeschreibung:
Sookie Stackhouse lebt in einer Welt, in denen Vampire nicht länger im Geheimen leben müssen. Japanische Wissenschaftler haben sythetisches Blut erfunden, welches den Vampiren ermöglicht an die Öffentlichkeit zu treten und unter den Menschen zu leben. Sookie Stackhouse selbst ist auch kein normaler Mensch, denn sie kann Gedanken lesen, und zwar von allen außer von Vampiren. Sie arbeitet als Kellnerin in einer kleinen Stadt Namens Ben Temps. Als nun der erste Vampir in Ben Temps auftaucht ist Sookie sofort Feuer und Flamme, da er wie gesagt, die erste Person die Sookie trifft und nicht weiß was er denkt. Sie lernt den Vampir Bill immer näher kennen, verliebt sich schließlich ihn ihn und taucht dabei ein in eine Welt, in der es nicht nur Vampire gibt, sondern noch viel anderes, von der die Menschheit nicht einmal etwas ahnt.

Mein erster Eindruck:
Ja, der war erstmal nicht sonderlich gut, da so Sätze wie "(..)Das liegt nicht daran dass ich nicht Hübsch bin. Ich bin nämlich hübsch(..)" gleich auf der ersten Seite mich persöhnlich gestört haben. Sookie klang blöd und naiv und das mag ich nicht, ich brauche einen starken Hauptcharakter, zu dem sich Sookie auch nach und nach entwickelt. Mit der Zeit liest sich das Buch besser, der Schreibstil liest sich auch flüssig und die Geschichte wird zunehmend spannender. Meiner Meinung nach werden die Bände nach und nach besser.

Die Bücher:
Zu ersteinmal stört mich, dass ich persöhnlich, die 9 Bücher in drei verschiedenen Aufmachung besitze, viele andere haben zwei, aber ich hab mir die Bücher gekauft als sie rauskamen und da gab es Band 7 und 8 nur in diesem gezeichneten Stil. Was mich auch stört, dafür können die Bücher aber nichts, ist, dass bei der Ausstrahlung der Serie Werbung für die Bücher gemacht wird, ansich nicht schlecht, aber nur für die letzten 6 Bände, da die ersten drei bei einem anderen Verlag erschienen sind. Heißt, jeder der die Serie sieht und die Bücher lesen möchte, wird sich der Unwissenheit halber zuerst den dritten Band kaufen. Super!!
Die Aufmachung an sich finde ich ziemlich cool, am besten gefallen mir die ersten drei Bände, und ganz furchtbar finde ich das gezeichnete und ich bin nah dran, mir Band 7 und 8 nochmal zu kaufen...


Vergleich Buch und Film:
Die Bücher sind um einiges besser. Schon die Schauspieler von Bill und Sookie sagen mir nicht zu, der Enzige den ich wirklich perfekt getroffen finde ist Lafayette. Wobei wir aber schon beim nächsten Punkt angekommen sind. Die Serie unterscheidet sich erheblich von den Büchern. Klar, Abweichungen sind normal, aber in diesem Maß hab ich das noch nicht erlebt. Manchmal erscheint es mir so, dass das einzige, was Buch und Serie gemeinsam haben ist, dass Sookie Gedankenlesen kann, Bill ein Vampir ist und sich die beiden ineinander verlieben. Also nicht sonderlich viel. Mich hat die erste Staffel ziemlich enttäuscht, allerdings habe ich gehört, dass die zweite besser sein soll.

Was ist das Besondere an der Serie?:
Die Serie bietet einen völlig anderen Blickwinkel auf die alte "Vampir liebt Mensch" Geschichte. Hier geht es nicht darum, sich vor der Öffentlichkeit zu verstecken, sondern eher um die wirklich elementaren Dinge in einer Beziehung. Die Liebe zwischen Bill und Sookie ist anders, wie zum Beispiel bei Biss, keine Liebe auf Ewigkeit, oder besser gesagt, er ist nicht ihre einzig wahre Liebe, sondern die erste Person in die sich Sookie verlieben konnte. Von vornherein ist eigentlich klar, dass die beiden nicht ewig zusammen bleiben werden. Sookie macht auch klar, dass sie kein Vampir werden, sondern ihre Menschlichkeit behalten will, und bricht damit aus dem klassischen "Mensch liebt Vampir" Genre aus.
Was mir besonders gefallen hat, ist dass es kein Teeniebuch ist, sondern eigentlich etwas für Erwachsene ist und somit bei diesem ganzen "Vampir-Hype" nicht mitmacht.
Zusammengefasst ist das Besondere, dass es etwas völlig anderes ist.

Fazit:
Kaufempfehlung für jeden, der Vampire mag und den ein "Ab 18" nicht abschreckt.^^
Allerdings sollte man sich erstmal nur den ersten Band kaufen um zu sehen, ob die Serie was für einen ist, einer Bekannten zum Beispiel hat keine große Begeisterung für die Serie aufbringen können. Also nicht alles auf einmal bestellen, dazu neige ich auch oft und bereue es dann, sondern erst einmal schnuppern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen