Samstag, 21. Mai 2011

Freakshow #2


Kennt ihr das auch? Ihr fangt ein Buch an, eigentlich ist es nicht schelcht, aber ihr habt noch so viel anderes... Ihr legt das Buch nach so 100-200 Seiten aus der Hand und fangt ein neues an. Und bis ihr das Buch wieder in die Hand nehmt können Monate vergehen.
Dabei kommt dann sowas zustande:

Das Herz des Dämons - liegt bestimmt schon ein halbes Jahr, wenn nicht länger
Schwarzer Kuss - liegt 4 Monate
Ich wünschte ich könnte dich hassen - liegt 3 Monate
Am Abgrund - liegt 2 Monate
Die Auswahl - liegt 1 Monat
Eternity und Im Zwielicht - davon habe ich jeweils nur 10 Seiten gelesen und dann was anderes
Ugly - Bin kurz davor es zur Seite zu legen, aber ich werde mich gleich zwingen weiterzulesen


Was ist der Grund dafür? Nun bei einigen weiß ichs. Ich hatte zum Beispiel in "Am Abgrund" sehr große Erwartungen. Überall hörte ich wie toll diese Serie sein soll, und dann war ich ziemlich enttäuscht, weil es mich nicht sofort auf der ersten Seite fesselte. Ganz schön blöd, oder? Meistens ist es aber einfach nur, dass mir igendeine tolle Neuerscheinung dazwischen kommt und ich dann erst diese lesen möchte und dann ist aufeinmal die Motivation für das alte Buch weg.
Sowas tut mir irgendwie ziemlich leid. Ich denke dann immer die armen Bücher haben das nicht verdient, aber was soll ich machen?
Ich kann nur hoffen, dass ich irgendwann wieder den Drang verspüre sie in die Hand zu nehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen