Freitag, 23. September 2011

Buchrezension: Von der Nacht verzaubert - Amy Plum





400 Seiten
Altersempfehlung: ab 13
Loewe Verlag GmbH
(2012) Gebunden
ISBN: 9783785570425
Publikationssprache: Deutsch
18,95 Euro




352 Seiten
HarperTeen Verlag
(2011) Gebunden
ISBN: 978-0062004017
 Sprache: Englisch
17,99$ = 12,50€







Klappentext:
Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern - bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben - nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt.

Reihe:
1. Die for Me - Von der Nacht verzaubert
2. Until I Die
3. If I should Die (2013)

Zur Aufmachung:
Das englische Cover ist einfach wunderschön und perfekt gewählt. Dieses düstere Blutrot, dass immer heller wird und die Dächer von Paris als Hintergrund passen einfach total zur Geschichte. Nicht nur, dass sie in Paris spielt, sondern auch der Tod, beziehungsweise das Sterben, spielen eine entscheidende Rolle. Das Mädchen in dem roten Kleid ist wunderschön anzusehen und besonders passend finde ich ihre Körperhaltung. Einerseits stark, andererseits auch unsicher und zurückgezogen, was einfach Kates Charakter wiederspiegelt.
Das deutsche Cover ist eine echte Augenweide, und obwohl es gut zum Buch passt, passt das englische vom Inhalt her besser.
Der Titel ist in mehrerer Hinsicht superklasse und ich finde es schade, dass sie ihn im Deutschen geändert haben. "Von der Nacht verzaubert" klingt schonmal schlecht und dann passt er auch überhaupt nicht zum Buch.

Rezension:
Ich kann nich sagen warum, aber ich fand es toll! Es hat keinen besonderen Schreibstil, noch eine besonders ausgefallene Story, aber es war einfach nur supergut!
Die Charaktere mochte ich alle auf Anhieb, auch der Hauptcharakter Kate ist einfach toll! Zum ersten mal in einem Jugendbuch hatte ich mal einen Hauptchrakter der nicht alles falsch macht zw. einen nicht zu Tode nervt!!! Vincent ist auch ein absoluter Traumtyp, der jedoch auch ein paar Fehler macht, die das Bild des "perfekten Freundes" erschüttern. Dies macht ihn aber nur sympathischer, da diese perfekten Typen ohne Fehler, neben denen man einfach Komplexe kriegen MUSS, einfach furchtbar sind meiner Meinung nach, ich meine welcher Mensch/nicht Mensch ist schon unfehlbar? Auch die anderen Charaktere konnten mit ihrem ganz besonderen Charme glänzen.
Paris finde ich eine tolle Location für diese Geschichte. Ich war zwar noch nie dort, doch einige der Plätze wurden so schön beschrieben, dass ich spätestens jetzt auf jeden Fall hinwill!  Ich konnte mir oft die Situationen so bildlich vorstellen, als stünde ich direkt daneben.
Die Story ist keine die einfach so dahinplätschert, sie ist aber auch nicht besonders spannend (erst auf den letzten 80 Seiten geht es zur Sache), sie glänzt einfach mit ihrer Romantik und den Problemen die sich aus dieser Liebe zwischen Mensch und Nichtmensch ergeben und war daher für mich einfach gut.
Nun zu den "Nichtmenschen" in  diesem Buch. Amy Plum sagte in einem Interview, dass sie eben keine der typischen Kraturen wie Vampire, Zombies, Werwölfe, Hexen, Dämonen, Engel, etc. verwenden wollte und sich deshalb ihre ganz eigenen Unsterblichen geschaffen hat. Ich finde ihre Idee sehr gut (natürlich verrate ich nicht was es ist). Was mich allerdings stört ist, dass sie selbst und auch ihre Figuren im Buch diese Unsterblichen als "Monster" bezeichnen, was sie meiner Meinung nach überhaupt nicht sind. Man könnte dann genausogut Engel als Monster bezeichnen ôo. Aber naja, darüber kann man hinwegsehen.

Achja, fast vergessen, für alle die jetzt denken "das ist bestimmt wieder alles bei Twilight abgeschrieben..." NEIN!!! Dieses Buch ist mal garnicht so wie Twilight und auch keiner der Charaktere erinnert an einen aus Twilight! Auch die Handlung ist komplett unterschiedlich! Wer diese beiden Bücher vergleicht und sagt sie sind sich "ähnlich" bzw. dieses Buch wäre wie Twilight, der hat sie nich mehr alle!

Fazit:
Ein tolles Buch, ich freue mich auf die Fortsetzung!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen