Mittwoch, 30. November 2011

Buchrezension: Sixteen Moons - Kami Garcia und Margaret Stohl




541 Seiten
Altersempfehlung: ab 12
cbj Verlag
(2010) Gebunden
ISBN: 9783570138281
Publikationssprache: Deutsch
18,95 Euro 









 
563 pages
Age Range: Young Adult
Publisher: Little, Brown Books for Young Readers
(2009) Hardcover
ISBN-13: 9780316042673 
Language: English
17,99$








Klappentext:
Liebe noch vor dem ersten Blick ...
Schon bevor Ethan sie zum ersten Mal gesehen hat, hat sie ihn in seinen Träumen verfolgt: Lena, die Neue an Ethans Schule. Lena, das Mädchen mit dem schwarzen Haar und den grünen Augen. Lena, die in Ravenwood wohnt, der verrufenen alten Plantage, von der sich alle in Gatlin fernhalten - alle außer Ethan. Lena, in die Ethan sich unsterblich verliebt. Doch Lena umgibt ein Fluch, den sie mit aller Kraft geheim zu halten versucht: Sie ist eine Caster, sie entstammt einer Familie von Hexen, und an ihrem sechzehnten Geburtstag soll sie berufen werden. Dann wird sich entscheiden, ob Lena eine helle oder eine dunkle Hexe wird ...
Ethan aber weiß: Auch ihm bleibt keine Wahl - ihm ist vorherbestimmt, Lena für immer zu lieben. Aber wird er bei ihr bleiben können, gleich, welcher Seite sie künftig angehört?

Reihe:
1. Beautiful Creatures - Sixteen Moons
2. Beautiful Darkness - Seventeen Moons
3. Beautiful Chaos - Eighteen Moons (dt. Okt 2012)
4. Beautiful Redemption (Okt. 2012)

Zur Aufmachung:
Ich muss sagen, dass ich die englischen Cover vor einiger Zeit noch so garnicht mochte, jetzt liebe ich sie. Es sieht einfach so genial aus wenn die drei Bücher nebeneinander im Regal stehen! Aber auch die deutschen Bücher finde ich wunderschön und ich bin kurz davor mir diese auch noch zu kaufen (FREAK). Storymäßig passt das deutsche Cover deutlich besser, denn so dunkel wie das englische Cover vermuten lässt ist das Buch nicht. Aber es stellt gut den Kampf zwischen Schwarz und Weiß bzw. Gut und Böse dar. 
So... der Titel. Der Deutsche passt besser, das lässt sich nicht abstreiten. ABER mir stellt sich die Frage, wird es im dritten Buch um Lenas 18 Geburtstag gehen? Wenn nicht, dann sieht das ganz schön bescheiden aus wenn nach Sixteen und Seventeen Moons auf einmal was anderes kommt.

Rezension:
Dieses Buch war einfach SUPI! Ich habe es gerade erst ausgelesen und mir juckt es in den Fingern diese Rezension zu schreiben.
Das Buch ist aus Ethans Sicht geschrieben, nur ein Kapitel mal kurz aus Lenas. Dies bietet meiner Meinung nach eine interessante Perspektive auf die Geschehnisse, denn eigentlich ist (meiner Meinung nach) Lena die eigentliche Protagonistin.
Das Buch beinhaltet viele Zitate berühmter Dichter, was mir sehr gut gefallen hat. Mein lieblings Zitat: "What is the opposite of two? - A lonely me, a lonely you."
Schon zu Anfang wird man in Ethans komische Welt gestoßen, seine Vater schließt sich in sein Arbeitszimmer ein, denn er kann den Tod seiner Frau einfach nicht verkraften. Die "Haushälterin", die mehr eine Mutter für Ethan darstellt, glaubt an Geister und Talismane. Und Ethan ist einfach nur des Lebens in seiner Heimatstadt müde und will nurnoch weg. Seine Welt wird auf den Kopf gestellt, als Lena die Bühne betritt. Schon von vorne rein kann sie keiner in der Schule leiden, denn sie ist anders als sie, was die Dorfbewohner garnicht mögen, was Ethan aber umso mehr anzieht.
Das Buch hat mich von Anfang an mitgerissen, obwohl ich mich zuerst nicht motivieren konnte es in die Hand zu nehmen.
Die Liebesgeschichte finde ich zuckersüß. Es war mal schön zu lesen, dass man sich auch noch Zeit lässt für die Liebe. Ethan hat schon vor ihrer ersten Begegnung Träume über Lena und ist seid ihrer ersten Begegnung von ihr fasziniert. Trotzdem liebt er sie nicht sofort und sie kommen auch nicht gleich zusammen, sondern dass alles passiert Stück für Stück, von Freundlichkeit und Kennenlernen zu Freundschaft und dann irgendwann zu Liebe.
Nach und Nach wird man in diesem Buch in die magische Welt der Ravenwoods und Duchannes eingeführt und Ethan, und natürlich auch der Leser, erfährt Stück für Stück, dass nicht alles so ist wie es scheint und dass hinter vielen Dorfbewohnern mehr steckt als es den Anschein macht.
Auch den Twist am Ende des Buches fand ich sehr gut gelungen, allgemein ist die Storyline super durchdacht und die Idee sehr gut umgesetzt.
Das Buch hat mich richtig mitfiebern lassen, an ein paar Stellen im Buch war ich so in Rage, dass ich schon Gäsehaut bekommen habe. Ich wäre am liebsten da rein gestiegen und hätte diese Dorfbewohner mal so ordentlich durchgeschüttelt und ihnen links und rechts ne Orhfeige gegeben, dass die wieder zur Vernunft kommen.
Eigentlich fande ich auch alle Charaktere richtig super, auch die Bösen, wenn man mal von diesen hirnverbrannten Dorfbewohnern absieht. >_> Am besten hat mir wohl Ridley, Lenas Cousine und Amma, Ethans Ersatzmutter, gefallen.
Ich bin schon super gespannt auf Band 2, gut dass ich ihn schon hier hab, Band 3 auch und den sogar signiert *harhar*.

Fazit:
Ein toller Auftakt einer vielversprechenden Serie. Wer es noch nicht hat und auf Fantasy bzw. Hexen steht -> KAUFEN!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen