Dienstag, 29. November 2011

Meine Vorsätze


Als ich diesen Blog gestartet habe war das mehr für mich selbst als für andere. Ich behalte so einfach einen besseren Überblick über das was ich lese, was ich kaufe und wie mir die Bücher gefallen haben, was man ja sonst schnell vergessen hat.
Zudem sind mir auf anderen Blogs Sachen aufgefallen die mich gestort, ja schon fast genervt haben, und ich wollte es irgendwie für mich besser machen.

Damit beginnen wir mal mit dem Aufbau des Blogs. Ganz schrecklich finde ich, wenn keine Übersichtsseite für Rezensionen, keine Suche, keine Labelleiste, also garnichts mit denen man Rezensionen auf dem Blog finden kann vorhanden ist. Mich interessiert zu Anfang, wenn ich einen Blog entdecke besonders, was die Person für Bücher liest, also schaue ich durch die Rezensionen, damit ich weis ob dieser Blog überhaupt etwas für mich ist. Zusätzlich interessiert mich bei manchen Blogs einfach die Meinung anderer zu einem Buch wenn ich es ausgelesen habe. Wenn ich aber nichts finden kann nimmt mir das schonmal den halben Spaß.
Wenn dann der Blog auch noch extrem billig und unschön aussieht geht bei mir garnichts. Dies beginnt mit der Hintergrundfarbe weis und endet mit der Schriftart "Times New Roman", wobei aber jeder seine eigene Vorstellung von einem schönen Layout hat. Meins halte ich so schlicht, weil auch zugeballerte Blogs mich nicht ansprechen.

Nun kommen wir zu den Rezensionen an sich. Es beginnt damit, dass kein Coverbild in der Rezension vorkommt. Dies ist für mich ein NoGo, denn ich bin Coverkäufer und ich schaue zuerst aufs Cover und dann auf den Inhalt, da bin ich ganz ehrlich. Auch bei Hauls MUSS ein Bild des Covers dabei sein!
Dann geht es damit weiter, dass die Rezension nicht gegliedert ist, keine Überschriften, keine Absätze, einfach ein Blocktext. Das macht keinen Spaß zu lesen, und spätestens dann klicke ich schon weg. Was aber das aller schlimmste ist, ist wenn ein Fazit fehlt, bzw eine Endberwertung, denn dies ist das interessanteste für mich und das was am Ende jeder Rezension stehen muss!
Dann geben manche Blogger auch noch Infos an wo ich nur den Kopf schütteln kann. "Der Autor ist da und da zur Schule gegangen", "Lebt gerade da", fehlt nurnoch "Die Mutter des Autors hat 5 Stunden in den Wehen gelegen.". Ist ja schön und gut, dass das hinten im Buch drin steht, aber was soll denn das bei einer Rezension? Das ist das letzte, dass mich interessiert wenn ich eine Rezension lese. Auch 20.000 Zusammenhanglose Zitate haben in einer Rezi meiner Meinung nach nichts verloren. Eins oder zwei finde ich gut, mache ich auch selbst manchmal, aber sooo viele?!
Und ich mag vielleicht ein Muffel sein, aber ich mag auch keine Buchtrailer ôo

Nja, hier mal genug der Meckerei. Ich wollte einfach mal dokumentieren, warum ich meinen Blog so führe wie ich ihn führe und nicht anders.

1 Kommentar:

  1. haha *imaginären Schweiß wegwisch* Gut, dass ich mich da nicht angesprochen fühlen muss^^

    Aber an sich kann ich dir zustimmen, seh ich eigentlich auch so.

    AntwortenLöschen