Dienstag, 28. Februar 2012

Buchrezension: Forbidden - Tabitha Suzuma





448 Seiten
Altersempfehlung: ab 12
Oetinger Friedrich GmbH
(2011) Gebunden
ISBN: 9783789147449
Publikationssprache: Deutsch
17,95 Euro











 Pages: 464
Age range: 16 - 18 Years
Publisher: Simon Pulse
(2011) Hardcover
ISBN-13: 9781442419957
Language: English
17,99$







Klappentext:
Eine große Liebe - voller Leidenschaft und gegen alle Vernunft Die sechzehnjährige Maya und ihr ein Jahr älterer Bruder Lochan kümmern sich um ihre drei jüngeren Geschwister, während ihre Mutter sich dem Alkohol und ihrem Liebhaber zuwendet. Verzweifelt versuchen die beiden, ihre Familie zu erhalten und kommen sich dabei immer näher. Sie wissen, was der andere denkt und fühlt, geben sich Halt und sind sich gegenseitig Trost. Eines Tages wird mehr aus ihrer Beziehung. Maya und Lochan wissen, dass sie etwas Verbotenes tun, aber ihre Gefühle sind stärker und sie können nicht mehr ohne den anderen sein. Denn: Wie kann sich etwas Falsches so richtig anfühlen?

Zur Aufmachung:
Titel passt perfekt, bin froh, dass sie ihn im Deutschen übernommen haben. Ausnahmsweise finde ich das Deutsche Cover mal schöner. Ich habe die englische Version gelesen, weis aber von einem Freund der das Buch parallel mit mir gelesen hat, dass in der Deutschen Ausgabe viele Rechtschreibfehler drin sind.

Rezension:
Ich habe jetzt schon mehrere Male die Rezension zu diesem Buch neu begonnen. Doch nichts kann diesem Buch gerecht werden. Ich kann nichts schlechtes darüber sagen, und überschwängliche begeisterungs Ausbrüche gehen mir auch nicht von der Hand. Deshalb wird diese Rezension relativ kurz ausfallen, denn eigentlich ist das einzige was es dazu zu sagen gibt ist: KAUFT ES!
Dieses Buch war einfach super gut. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, dass schöner geschrieben war, als dieses hier. Dieses Buch hat so viel Gefühl vermittelt, es war unglaublich. Ich habe eine richtige Achterbahnfahrt der Gefühle durchlebt, es war fast alles dabei: Wut, Trauer, Angst, Freude, Liebe, Hass, Unglaube, usw.
Es war einfach unglaublich, am Ende konnte ich das Buch garnicht mehr aus der Hand legen, in jeder freien Sekunde habe ich gelesen.
Viele lehnen das Thema grundsätzlich ab, denn sie können und wollen sich nicht mit Inzest auseinander setzen, doch auch das ist ein Teil des Lebens, von daher (finde ich) sollte man ihn weder abstoßen noch verdrängen. Wer das Buch liest kann sich mir wohl anschließen, dass das Zitat "Wie kann sich etwas so falsches nur so richtig anfühlen?" genau das wiederspiegelt was man empfindet wenn man es liest. Man weis es ist falsch, aber man will, dass die beiden zusammen glücklich werden. Eben wegen diesem inneren Konflikt wird das Lesegefühl noch um einiges Intensiver. Also, wer sich nicht abschrecken lässt, sollte es aufjeden Fall lesen.
Ich habe eine gewisse Zeit gebraucht um wieder Abstand zu diesem Buch zu gewinnen, und es sitzt mir trotzdem immernoch tief in den Knochen, aber genau das können nur Bücher die es Wert sind.

Fazit:
Ein Buch, dass JEDER gelesen haben sollte!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen