Samstag, 28. April 2012

Buchrezension: Starters - Lissa Price




400 Seiten
Lesebändchen
Altersempfehlung: ab 14
Piper Verlag GmbH
(2012) Gebunden
ISBN: 9783492702638
Publikationssprache: Deutsch  
15,99 Euro









Survival is just the beginning
336 Seiten
Altersempfehlung: Young Adult
Random House Inc.
(2012) Gebunden
ISBN: 9780385742375
Publikationssprache: Englisch
17,99$ 






Klappentext:
Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...

Infos am Rande:
Starters ist der erste Band von einer zwei Bänden umfassenden Reihe (Duologie?!). Band 2 wird "Enders" heißen und auf Englisch am 4.12.12 erscheinen.

Zur Aufmachung:
Das englische Cover ist sowas von wunderschön!! Ich würde am liebsten 20 Augaben von diesem Buch kaufen, weil es einfach so geil aussieht. Dazu passt es einfach nur perfekt zur Story. Diese Puppenhafte Person im Vordergrund repräsentiert sehr gut was aus den Jugendlichen bei PrimeDestinations gemacht wird: fast unwirklich perfekte Hüllen ohne jeden Makel, dabei steht sie auch für die Anonymität des Körperaustauschs, denn sie hat keinen bestimmten Antribute die sie zu einer Person machen, dazu sieht sie zu unecht/unwirklich aus. Dann hat sie zwei verschiedene Augen, ein Blaues und ein Braunes, was für mich einmal für den Donor und einmal für den Renter steht, also für 2 Personen in dem einen Körper. Der silberne Hintergrund ist komplett voll mit Computerinnenlebendesign (Wortfindungs Fail), diese Verlötungen und Kontakte,  und das zieht sich über das komplette Buch, hinten wird es von silber zu blau und um die "Kurzbeschreibung" hintendrauf ist ein dunkler Stacheldraht gewickelt, der für mich für die Institutionen steht in denen Heimatlose Kinder eingesperrt werden, wenn sie von den Marshals geschanppt werden.
Das deutsche Cover ist ganz gut, aber mir persönlich gefällt das englische Cover einfach besser, und es passt auch in mehr Aspekten zum Buch als das Deutsche.
Der Titel passt einfach perfekt und ich bin froh, dass sie das ins Deutsche übernommen haben.

Rezension:
Die Zukunftsvision dieses Buches hat mich mehr als nur überzeugt. Eine versehentlich entfesselte Biowaffe, Sporen die alles innerhalb von wenigen Tagen töten, ausser man ist geimpft, hinterlässt nurnoch Jugendliche, Kinder und Senioren, die durch die weiterentwickelte Medizin nun schon über 200 Jahre alt werden können. Alle anderen konnten leider nicht Rechtzeitig geimpft werden, und so bleiben viele Kinder als Weisen zurück. Da Kinderarbeit verboten ist leben sie in Armut auf der Straße und kämpfen ums tägliche Überleben. Dann gibt es die Body-Bank die es Jugendlichen ermöglicht ihren Körper für eine sehr hohe Geldsumme an Senioren zu vermieten, wer möchte denn nicht noch einmal Jung sein?
In dieser Situation haben wir nun Cally, ihr kleiner Bruder ist krank und sie braucht Geld, also meldet sie sich bei der Body Bank an. Bei den ersten zwei Vermietungen läuft auch alles gut, doch dann wacht sie aufeinmal mitten in der Miete auf, an einem Ort den sie nicht kennt, mit Menschen um sich die sie noch nie gesehen hat. Was ist schief gelaufen? Nun, das müsst ihr rausfinden, indem ihr das Buch lest.^^
Dieses Buch ist unheimlich spannend, eines führt aufs andere, hinter jeder Ecke lauert Gefahr und Freunde entpuppen sich aufeinmal ganz schnell als Feinde. Cally weis nie wem sie trauen kann und so kam es dass ich nicht nur einmal von der Entwicklung des Buches überrascht werde. Es passiert nicht oft, dass ich das Ende einer Geschichte nicht schon vorrausahne, aber damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet.
Die Charaktere waren ausnahmslos durchdacht und pefekt ausgearbeitet. Cally ist eine tolle Protagonistin, die einfach in jedem Punkt überzeugt. Schon nach den ersten 50 seiten ahnt man, dass sich auch hier wieder ein "Love Triangle" anbahnt, dieses empfand ich jedoch als sehr angenehm, denn Cally geht damit anders um als all die anderen Protagonistinnen in dieser Situation. Die beiden Herren um die es geht sind beide super toll, und auch bei diesen Beiden habe ich die Twists und Entwicklungen nicht vorrausgeahnt. Man lernt auch einige Ender (Senioren) kennen, und auch hier gibt es Gute und Böse. Einmal die die sich für die Starters (Jugendliche) und deren Bedürfnisse interessieren und selbst Enkelkinder haben, und dann noch die die sich nur für sich selbst interessieren und brutal ausgedrückt, darauf scheißen, dass in ihren Mietkörpern eigentlich noch eine ganz andere Person steckt und sogar über Leichen gehen würden um wieder Jung zu sein.
Besonders hat mir an diesem Buch die Idee gefallen, denn die ist einfach mal was neues im Jungle der Dystopieromane, außerdem mochte ich auch sehr gerne die Erzählgeschwindigkeit und den Schreibstil der Autorin. Die Frau weis einfach wie man erzählt, sie hat es echt geschafft mich zu überraschen und hat mich damit 100% überzeugt.

Fazit:
Ein supertoller, fesselnder und sehr spannender  Dystopieroman den kein Fan des Genres verpassen sollte!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen