Sonntag, 22. Juli 2012

Buchrezension: In Too Deep - Amanda Grace




228 Seiten
Altersempfehlung: ab 12
FLUX
(2012) Kartoniert / Broschiert
ISBN: 9780738726007
Publikationssprache: Englisch
9.95 USD







Klappentext:
Carter didn´t rape me.
People at school think he did.
Suddenly new friends are rushing to my side,
telling me, that Carter hurt them, too.
They say he´s getting what he deserves.
Maybe I don´t want to fix this.

Zur Aufmachung:
Das Cover passt nicht umbedingt zum Inhalt des Buches, aber ich finde es passt ein bisschen zum Gefühlszustand von Sam, der Protagonistin. Der Titel passt sehr gut.  

Rezension:
Okay, dieses Buch hat mich zwar gut unterhalten, mir aber auch einige Kopfschmerzen bereitet. Der Klappentext verspricht leider etwas anderes als eigentlich passiert. Ich hatte das so interpretiert, dass Carter andere Mädchen sexuell belästigt hat und so irgendwie verdient hat, dass dieses Gerücht umgeht. Aber nein, Carter hat garichts getan ausser ein aufgeblasenes Arschloch zu sein, der meint er wär der Geilste. Damit ist aber nicht gerechtfertigt so ein Gerücht im Umlauf zu lassen, und nicht nur einmal habe ich de Protagonistin innerlich angeschrien sie soll doch endlich den Mund aufmachen. Ich verstehe es, dass sie am Anfang nicht wusste um was das Gerücht geht, und dass sie, als sie es rausgefunden hat erstmal perplex war. Aber dann den Mund zu halten und sich einzureden "Ich lüg ja nich ich verschweig nur die Wahrheit...Das ist dann nicht so schlimm..." ist einfach nurnoch bescheuert. Es kam wirklich zu einigen Situationen wo es so leicht gewesen wäre die Wahrheit zu sagen und als es dann endlich so weit kam, war es natülich zu spät. Ich muss aber sagen, dass mir das Ende wieder sehr gut gefallen hat, denn es ist alles fair ausgegangen.
Abgesehen davon glänzt das Buch mit einem schönen Schreibstil, einem flüssigen Verlauf und einigen doch guten Charakteren. Leider konnte das Buch nicht mit "But I love him" von der selben Autorin mithalten, das fand ich nämlich sehr gut. Trotzdem fand ich es ganz unterhaltsam und ich denke, dass das Buch doch einigen Jüngeren sehr gut gefallen könnte.

Fazit:
Der Schreibstil war sehr gut, der Inhalt eher weniger, trotzdem war es was nettes für zwischendurch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen