Mittwoch, 10. Oktober 2012

Buchrezension: Once - Anna Carey





358 Seiten
Altersempfehlung: ab 13
HARPER COLLINS
(2012) Gebunden
ISBN: 9780062048547
Publikationssprache: Englisch
17.99 USD









Klappentext:
When you're being hunted, who can you trust?
For the first time since she escaped from her school many months ago, Eve can sleep soundly. She's living in Califia, a haven for women, protected from the terrifying fate that awaits orphaned girls in The New America.
But her safety came at a price: She was forced to abandon Caleb, the boy she loves, wounded and alone at the city gates. When Eve gets word that Caleb is in trouble, she sets out into the wild again to rescue him, only to be captured and brought to the City of Sand, the capital of The New America.
Trapped inside the City walls, Eve uncovers a shocking secret about her past--and is forced to confront the harsh reality of her future. When she discovers Caleb is alive, Eve attempts to flee her prison so they can be together--but the consequences could be deadly. She must make a desperate choice to save the ones she loves . . . or risk losing Caleb forever.

 
Reihe:
 1. Eve
2. Once
3. Rise

 Zur Aufmachung:
Mir gefällt das Cover eigentlich sehr gut. Es passt zum Buch und zu Teil 1 und sieht einfach schön aus. Den Titel verstehe ich nicht ganz im Zusammenhang des Buches. 

Rezension:
Nunja, dieses Buch hat mich etwas enttäuscht. Es war das Erste an dem ich dieses 2ter Band Syndrom richtig gemerkt habe. Band 1 war super spannend und "Once" war hoffentlich nur die Ruhe vor dem Sturm in Band 3. Denn in diesem Buch ging es fast nur um das Versteckspiel von ihr und Caleb, die sich heimlich zum Knutschen treffen, obwohl alle anderen dagegen sind. Teilweise dachte ich ich lese Romeo und Julia und das hat mir nicht wirklich gefallen. Von der Spannung und der tollen Charakterentwicklung von Eve aus Band 1 hat man überhaupt nichts mehr bemerkt. Dabei war auch fast die komplette Entwicklung des Buches vorhersehbar, wobei ich aber zugeben muss, dass mich die Beziehung zwischen Eve und dem König sehr überrascht hat, damit habe ich echt nicht gerechnet. Gefallen hat mir, dass Eve zwischendrin zurück ins Weisenhaus bzw. in die Schule kommen konnte und man so erfährt was mit ihren Freundinnen in der Zwischenzeit passiert ist.
Trotz der fehlenden Spannung und der fehlenden Handlung, wenn man von dem "Ich lieb dich" "Ich lieb dich auch" *kiss*kiss*kiss* absieht, war das Buch eigentich ganz gut. Es lies sich schnell und flüssig lesen und war ganz nett für zwischendurch. Allerdings erhoffe ich mir von Band 3 wieder mehr.

Fazit:
Eine gute Fortsetzung, die leider Längen hatte und von der Spannug her leider nicht mit dem ersten Band mithalten konnte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen