Mittwoch, 12. Dezember 2012

Buchrezension: Göttlich verdammt - Josephine Angelini




494 Seiten
Altersempfehlung: ab 14
Dressler Cecilie
(2011) Gebunden
ISBN: 9783791526256
Publikationssprache: Deutsch
Göttlich Trilogie Bd. 1
19,95 Euro










487 Seiten
Young Adult Fiction
Harper Collins USA
(2011) Gebunden
ISBN: 9780062011992
Publikationssprache: Englisch
HarperTeen
14,80 Euro 







Klappentext:
Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket - und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen - indem sie sich ineinander verlieben ...  

 Reihe:
1.Starcrossed - Göttlich verdammt
2.Dreamless - Göttlich verloren
3.Goddess (2013)

Zur Aufmachung:
Ich muss sagen, dass mir leider keine der beiden Aufmachung wirklich zusagt. Meiner Meinung nach fängt keines der Cover den Witz und die Energie des Buches wirklich ein. Irgendwe wirken sie viel zu ernst. Nunja, wenn ich mich für eines entscheiden müsste, dann ist das Englische trotzdem noch besser als das Deutsche. Die Titel passen eigentlich beide sehr gut, dennoch finde ich den Englischen etwas besser da er auf einer tieferen Ebene auf die Story eingeht als der Deutsche.

Rezension:
Noch ein Hype-Buch, welches überraschenderweise in Deutschland um einiges höher gehoben wurde als in Amerika. Schon eine Weile wollte ich wissen was dahinter steckt, allerdings hat es etwas gedauert, bis ich mich nach dem etwas enttäuschenden "The Goddess Test" wieder an griechische Mythologie wagen wollte. Nun, ich bin froh dass ich es getan habe, denn dieses Buch war echt gut. Es griff auch auf eine ganz andere Ebene der Göttersagen der Griechen, nämlich statt auf die Götter an sich, auf deren Kinder mit Menschen. Sprich, Halbgötter.
Unsere Protagonistin ist Helen, die mit einigen Probleme zu kämpfen hat, unteren anderem damit, dass sie komische Fähigkeiten hat und die ganze Zeit den Drang verspürt Lucas Delos umzubringen. Lucas Delos spielt hier den Part des männlichen Hauptcharakters bzw. Love-Interest von Helen. Er und seine Familie waren die Herzstücke des Buches. Sie haben mich von der Symphatie her an die Cullen-Familie erinnert, sind dabei aber ganz anders und jeder auf seine Art besonders. Helen ist ein symphatischer Hauptcharakter der sich allerdings leicht einschüchtern und beeinflussen lässt und trotzdem eine starke Persönlichkeit hat. Dann gibt es noch Claire, Helens beste Freundin, die trotz ihrer geringen Größe, ein riesen Ego hat und einfach nur super lustig in ihrer Schlagfertigkeit war.
Den Schreibstil fand ich zu Anfang etwas schwierig, weil es aus einer beobachtenden Perspektive geschrieben ist, aber doch irgendwie aus Helens. Irgendwann gewöhnt man sich dran, aber zu Beginn war es echt komisch.
Die Autorin versteht sich darauf, die Elemente der griechischen Mythologie geschickt in die Story einzuweben und die, die sich nicht mit der Thematik auskennen werden in einer guten Geschwindigkeit herangeführt, währed die, die schon etwas darüber wissen nicht mit Wiederholung genervt werden. Sie schuf hier eine sehr gute Informationsbalance.
Am Ende erwarten uns einige Überraschungen und ein packendes Finale, dass jedoch sogleich wieder Hunger auf die Fortsetzung machte.
Dieses Buch ist für alle etwas die die "Mortal Instruments", die "Biss-Reihe" und griechische Mythologie bzw. paranormal mögen.

Fazit:
Definitiv ein Highlight in YA Büchern um griechische Sagen. Hat mir sehr gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf Band 2!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen