Montag, 28. Februar 2011

Bücher Nachschub


Nach etlichen Empfehlungen habe ich mir nun die ersten vier Bände von Wolfgang Hohlbeins "Chronik der Unsterblichen" gekauft. Ich hoffe sie halten was mir versprochen wurde :)

Kostenpunkt: 7,95 € oder 8,95 €

Am Abgrund: 9783548251653
Wie durch einen Blitz aus heiterem Himmel wird ein kleines Dorf in Transsylvanien von den grausamen Vollstreckern der Inquisition in Schutt und Asche gelegt. Allein der junge Frederic kann entkommen. Kaum hat er herausgefunden, dass die heimtückische Tat einzig und allein dem Schwertkämpfer Andrej galt, als dieser ihn auch schon aufsucht und mitnimmt auf eine abenteuerliche und gefährliche Reise quer durch das Transsylvanien des 15. Jahrhunderts. Doch schon bald hegt Frederic einen furchtbaren Verdacht: Ist dieser Mann, der fast unbeschadet durchs Feuer gehen kann und schwerste Verletzungen mühelos übersteht, etwa mit dem Teufel im Bunde?


Der Vampyr: 9783548252612
"Osteuropa im 15. Jahrhundert. Als der Inquisitor den Befehl gibt, ""die Hexen zu verbrennen"", muss Andrej sich mit seinem Erzfeind, dem Piratenkapitän Abu Dun, verbünden und Seite an Seite mit dem schwarzen Riesen gegen die schreckliche Gefahr kämpfen. Denn nicht nur Andrejs Leben und das seines Schützlings Frederic stehen auf dem Spiel, sondern das Schicksal ganz Transsilvaniens. Da erfährt er, dass seine geliebte Maria unter den Einfluss des düsteren Fürsten Dracul geraten ist ..."


Der Todesstoß: 9783548253787
Der Schwertkämpfer Andrej ist auf der Suche nach der Puuri Dan, einer weisen Zigeunerin. Sie, so hofft Andrej, kann ihm das Geheimnis seiner Herkunft enthüllen. Die Reise führt den Schwertkämpfer und den ehemaligen Piratenkapitän Abu Dun bis nach Bayern. In dem kleinen Ort Trentklamm stoßen sie auf schreckliche, nur entfernt menschenähnliche Geschöpfe. Andrej wird von einer dieser Bestien angegriffen, verletzt und verliert seine übermenschlichen Kräfte. Fast zu spät muss er entdecken, dass das Geheimnis der Ungeheuer enger mit seiner eigenen Existenz verbunden ist, als ihm lieb sein kann ?


Der Untergang: 9783548255545
Noch immer sind der Schwertkämpfer Andrej und sein Gefährte Abu Dun auf der Suche nach der Puuri Dan, die Andrej über das Rätsel seiner Herkunft aufklären soll. In einem gefährlichen Hinterhalt werden sie von Kindern mit seltsamen Kräften schwer verletzt und erlangen erst in einem Zigeunerlager das Bewusstsein zurück. Dort, so scheint es, ist der Unsterbliche endlich am Ziel seiner Reise angelangt: Eine alte Frau gibt sich als Puuri Dan zu erkennen. Doch das lang ersehnte Gespräch mit ihr lässt Andrej noch ratloser zurück. Und auch die rätselhafte Elena, die eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf ihn ausübt, wirft neue Fragen auf. Andrejs übermenschliche Sinne wittern Gefahr, aber noch weiß er nicht, wo sie auf ihn lauert ?




Bisheriger Stand: Am Abgrund S.58

Buchrezension: 3096 Tage - Natascha Kampusch






283 Seiten
Altersempfehlung: ab 16
Ullstein Taschenbuchvlg.
(2012) Kartoniert / Broschiert
ISBN: 9783548374260
Publikationssprache: Deutsch
9,99 Euro




 

Klappentext:
Natascha Kampusch erlitt das schrecklichste Schicksal, das einem Kind zustoßen kann: Am 2. März 1998 wurde sie im Alter von zehn Jahren auf dem Schulweg entführt. Ihr Peiniger, der Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil, hielt sie in einem Kellerverlies gefangen - 3096 Tage lang. Am 23. August 2006 gelang ihr aus eigener Kraft die Flucht. Priklopil nahm sich noch am selben Tag das Leben. Jetzt spricht Natascha Kampusch zum ersten Mal offen über die Entführung, die Zeit der Gefangenschaft, ihre Beziehung zum Täter und darüber, wie es ihr gelang, der Hölle zu entkommen.

   
Review:
Ein sehr bewegendes Buch. Ihre Erlebnisse sind sehr detailliert beschrieben und der Schreibstil ist durchaus angenehm, soweit man ihn bei einem solchen Thema als angenehm befinden kann.
Es ist erschreckend, dass Versagen der Polizei und den psychischen Terror den dieses arme Mädchen erleiden musste, zu lesen. Man beginnt mit Natascha Kampusch zu leiden und zu verstehen was sie alles durchstehen musste, bis sie endlich wieder frei war. Es liegt nicht in meiner Vorstellungskraft mir ein Leben in 8 Jahren Gefangenschaft auszumalen. Ich bewundere Natascha Kampusch für ihre Stärke, ihr Durchhaltevermögen und ihren festen Glauben an ein Leben in Freiheit.
 

Fazit:
Für Menschen die diese Thematik interessiert auf jeden Fall etwas. Jedoch lässt sich das Buch nicht umbedingt fließend lesen und es gab auch Momente in denen ich es weglegte um mich etwas anderem zu widmen.



Buchrezension: The Hunger Games - Suzanne Collins


 


414 Seiten 
Originaltitel: The Hunger Games
Altersempfehlung: ab 14
Verlag: Oetinger
(2009) Gebunden
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3789132186
Preis: 17,90 €


 



Klappentext:
Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus seinen Trümmern ist Panem entstanden, das sich in zwölf Distrikte teilt und von einer unerbittlichen Regierung geführt wird. Alljährlich finden dort besondere Spiele statt - eine Art Wettstreit, der über das Fernsehen im ganzen Land ausgestrahlt wird und für den jeder Distrikt zwei Jugendliche stellt. Die Regeln sind einfach und grausam: Es darf nur einen Überlebenden geben.
Als ihre kleine Schwester ausgelost wird, meldet sich die sechszehnjährige Katniss, ohne zu zögern, an ihrer Stelle, und an der Seite des gleichaltrigen Peeta nimmt sie den Kampf ums Überleben auf. Sie wissen beide, dass es nur einen Sieger geben kann. Allerdings scheint das Peeta nicht zu kümmern, denn er rettet Katniss das Leben. Vielleicht sind seine Gefühle ihr gegenüber doch nicht nur gespielt, um das Publikum vor den Bildschirmen für sich einzunehmen. Katniss weiß nicht mehr, was sie glauben darf - und vor allem nicht, was sie selbst empfindet.

Reihe:
1. The Hunger Games - Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele 
2. Catching Fire - Die Tribute von Panem. Gefährliche Liebe
3. Mocking Jay - Die Tribute von Panem: Flammender Zorn 

Zur Aufmachung:
Sowohl Cover und Titel passen sehr gut, trotzdem finde ich die englische original Version besser. Einfach weil die Cover später symbolischer werden und "The Hunger Games" melodischer klingt.
 

Review:
Zuallererst muss ich sagen, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es liest sich sehr flüssig und der Schreibstil ist mehr als angenehm. Schon von Anfang an, war die Geschichte fesselnd, obwohl sich noch keine große Spannung aufgebaut hatte.
Katniss ist ein ungewöhnlicher Charakter, der jedoch sehr gut das Bild einer sympathischen Heldin vermittelt. Oft konnte ich ihr Denken nicht nachvollziehen, vorallem in Hinsichten auf Peeta, jedoch bin ich wahrscheinlich schon von zu vielen klassischen Liebesgeschichten geprägt.
Sehr schön fand ich die Einblicke in Katniss Vergangenheit, die einem einen Eindruck verschaffen, wie die starke Persöhnlichkeit dieses doch noch so jungen Mädchens entstanden ist.
Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen, sowohl Peeta als auch Gale finde ich sympathisch, wobei ich doch ein wenig mehr zu Peeta tendiere. Die beiden kleinen Mädchen Prim und Rue finde ich sehr liebenswürdig und sie passen gut in die Rolle der kleinen (ersatz) Schwester.
Die Geschehnisse im Buch sind alle dermaßen spannend geschildert, dass mir nicht ein Mal der Gedanke kam das Buch wegzulegen. Obwohl es sich um ein sehr graußames Thema handelt, kann man sagen dass es für die Jugend gut geeignet ist (ist ja auch ein Jugendbuch :D).
Die Autorin scheint sich viel Mühe bei der Gestaltung der Welt und der Spielgeschehnisse gemacht zu haben, da alles gut durchdacht und realistisch scheint. Jedoch sind einige Szenen ziemlich grotesk, zum Beispiel die Interviews mit den Kandidaten oder die Rolle der Stylisten. Dies schadet dem Buch jedoch in keinster Weise.
 

Fazit:
Alles in Allem ein tolles Buch und ich freue mich auf die Fortsetzung!