Freitag, 31. August 2012

Ohne Worte #3

"The fault in our stars", John Green, S.12/13

~
"There will come a time when all of us are dead. All of us. There will come a time when there are no human beings remaining to remember that anyone ever existed or that our species ever did anything. There will be no one left to remember Aristotle or Cleopatra, let alone you. Everything that we did and built and wrote and thought and discovered will be forgotten and all of this will have been for naught. Maybe that time is coming soon and maybe it is millions of years away, but even if we survive the collapse of our sun, we will not survive forever. There was time before organisms experienced consciousness, and there will be time after. And if the inevitability of human oblivion worries you, I encourage you to ignore it. God knows that´s what everybody else does."




Donnerstag, 30. August 2012

Buchrezension: Solange du schläfst - Antje Szillat
 




256 Seiten
Altersempfehlung: ab 13
Coppenrath F
(2011) Gebunden
ISBN: 9783649602910
Publikationssprache: Deutsch
14,95 Euro







 Klappentext:
So idyllisch das kleine Dorf Malhausen ist, die sechzehnjährige Anna fühlt sich dort alles andere als wohl. Doch dann trifft sie auf Jerome, der ebenso wie sie ein Außenseiter im Dorf ist, und plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Trotz zahlreicher Widerstände entwickelt sich zwischen den beiden eine zarte, bedingungslose Liebe. Eines Abends jedoch, nach einem Dorffest, verschwindet Jerome spurlos und wird am nächsten Tag mehr tot als lebendig auf einem nahe gelegenen Feld gefunden. Schnell verbreitet sich im Dorf das Gerücht, dass Jerome mit Drogen gedealt haben soll. Anna ist verzweifelt und will die Anschuldigungen gegen Jérome einfach nicht glauben. Doch dann hört sie mit einem Mal eine vertraute Stimme in ihrem Kopf und sieht Bilder, die nicht ihrer Erinnerung entstammen ...

Zur Aufmachung:
Dieses Buch war ein absoluter Coverkauf! Dieses augestanzte Muster ist einfach wunderschön, wenn auch unpraktisch, denn es färbt ganz schön ab, also lasse ich persönlich die Schutzfolie dauerhaft drauf. Das Rosenmuster deutet wohl auf die Geschichte von Dornröschen hin, die hier in Zügen wieder aufgegriffen wird. Der Titel passt auch sehr gut zur Geschichte.

Rezension:
Leider konnte das Buch das was das Cover verspricht nicht wirklich halten. Ich habe das Buch am 17 August ausgelesen, knapp zwei Wochen bevor ich jetzt die Rezension schreibe und kann mich an fast nichts mehr erinnern. Was ich aber noch weis, ist dass sich Anna (Klappentext für Charakternamen for the win) quasi sofort bei der ersten Begegnung in Jerome verliebt hatte. Ich glaube sie kannten sich 3 Tage da waren sie schon zusamen. Dabei scheint das ganze Dorf geen die Beziehung zu sein, aus welchem dummen Grund auch immer, eigentlich erscheint er wie der perfekte Jugendliche. Anna war sein Ruf relativ egal und dabei haben mir Sätze wie "Mir ist egal was morgen passiert, hauptsache ich kann mit ihm zusammen sein" schon zu Zahnschmerzen geführt. Nunja, Jerome wird angegriffen und fällt ins Koma, Anna sucht daraufhin nach dem Täter und hofft dass Jerome dadurch wieder aufwachen wird. Die Tätersuche gelingt nur dank einer spiritullen Verbindung zwischen Jerome und ihr, mit der ich eher weniger anfangen konnte. Die Beziehung der Beiden war meines Geschmacks nicht gut genug ausgearbeitet, es hat einfach überhaupt nicht geknistert. Der Schreibstil der Autorin ist dazu super einfach gehalten und nicht wirklich schön. Für mich steckte einfach zu wenig Liebe in der Geschichte, es las sich wie an einem Nachmittag mal kurz nebenher aufgeschrieben. Schade.
Ich denke, ich bin einfach zu alt für dieses Buch. Die Altersempfehlung liegt zwischen 13 und 17 Jahren aber das Buch wird wahrscheinlich nur 12-13 Jährigen wirklich gefallen.

Fazit:
Ein Buch, dass mich leider nicht wirklich überzeugen konnte. Es hätte gut sein können, aber ich hatte das Gefühl es steckt zu wenig Liebe und Arbeit in diesem Buch. Schade.


Buchrezension: Der Erdbeerpflücker - Monika Feth




445 Seiten
Altersempfehlung: ab 14
cbt
(2012) Kartoniert / Broschiert
ISBN: 9783570308127
Publikationssprache: Deutsch
8,99 Euro








Klappentext:
Als ihre Freundin ermordet wird, schwört Jette öffentlich Rache - und macht den Mörder damit auf sich aufmerksam. Er nähert sich Jette als Freund, und sie verliebt sich in ihn, ohne zu ahnen, mit wem sie es in Wahrheit zu tun hat.

Reihe:
1. Der Erdbeerpflücker
2. Der Mädchenmaler
3. Der Scherbensammler
4. Der Schattengänger 
5. Der Sommergänger 

Zur Aufmachung:
Das Cover finde ich einfach genial, auf skurrile Weise total lieb und fröhlich, obwohl es um Mord geht. Der Titel passt sehr gut, und in der Reihe gefällt mir dieser auch am besten.

Rezension:
Im Grunde fand ich dieses Buch eigentlich zimlich gut. Es hat mich für einige Stunden gut unterhalten und mir meine 5 Stündige Zugfahrt in die Schweiz eindeutig verschönert. Ich würde dieses Buch allerdings nicht als Thriller bezeichnen, sondern eher als Jugendkrimi, da bei mir keine richtige Spannung aufkam.
Das Buch ist durchweg gut geschrieben und liest sich flüssig. Es wird immer zwischen verschiedenen Perspektiven gewechselt, was ich ziemlich gut fand, allerdings hat mich die Sicht von Jettes Mutter nicht interessiert, da ist auch fast nichts passiert, und ich hätte mir stattdessen mehr von der Psyche und den Gedanken des Mörders gewünscht. Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, am meisten mochte ich Caro, leider weis man ja, dass sie in den Folgebänden nicht mehr vorkommen wird.
Ich habe eigentlich nur 2 wesentliche Kritikpunkte an der Geschichte und das hat beides Mal mit Logik zu tun.
Punkt 1: Caros Freund (der Mörder) möchte nicht, dass sie ihren Freundinnen von ihm erzählt, und das macht sie dann auch nicht, unlogisch erscheint mir allerdings, dass sie dann nichtmal etwas über ihn in ihr Tagebuch schreibt. Einem Tagebuch vertraut ein normales Mädchen eigentlich alles an, denn sie erwartet nicht, dass es je von einem anderen gelesen wird, nur von ihr. Also wäre es nur natürlich wenn sie ihrem Tagebuch von ihrem Freund erzählt. Natürlich ging das nicht, sonst wüsste Jette ja wie er aussieht und die Geschichte würde nicht so verlaufen wie sie soll, aber ich finde das ist eine große Logiklücke in der Geschichte.
Punkt 2: Jette hat eine grobe Beschreibung des Täters und genau von diesem Typen lässt sie sich dann umschwärmen, sie ist nicht mal ein bisschen misstrauisch. Ihr fallen sogar Parallelen zu der Beziehung von Caro auf, aber selbst diese ignoriert sie. Das fand ich ehrlichgesagt ziemlich schlecht gemacht. Außerdem nimmt sich die Autorin nur ca. 100 Seiten für Kennenlernen, Verlieben, Beziehung und Showdown, was meines Erachtens viel zu wenig war. Ich konnte die Liebe von Jette überhaupt nicht nachvollziehen, denn es wird nicht wirklich beschrieben warum und wie sie sich in ihn verliebt hat. Sie lernen sich kennen und sind aufeinmal zusammen, hab ich was verpasst?
Ich denke man hätte hier Einiges besser machen können, trotzdem fand ich das Buch nicht schlecht und ich werde bei Zeiten noch die anderen Bücher der Reihe lesen.

Fazit:
Ein gutes Buch, mit ein paar Schwächen und Logiklücken, dass mich aber sehr gut unterhalten hat.


Sonntag, 26. August 2012

Buchrezension: New World: Die Flucht - Patrick Ness





544 Seiten
Altersempfehlung: ab 14
Ravensburger Buchverlag
(2012) Kartoniert / Broschiert
ISBN: 9783473584130
Publikationssprache: Deutsch
 9,99 Euro 




479 Seiten
Altersempfehlung: ab 14
CANDLEWICK BOOKS
(2009) Kartoniert / Broschiert
ISBN: 9780763645762
Publikationssprache: Englisch
9.99 USD
 






Klappentext:
Prentisstown ist keine gewöhnliche Stadt. In Prentisstown kann jeder die Gedanken des anderen hören. Es ist niemals still. Es gibt keine Geheimnisse. Oder etwa doch? In den entlegenen Sümpfen jenseits der Stadt macht der Waisenjunge Todd eine unglaubliche Entdeckung. Plötzlich weiß er: Alles, was man ihm über seine Familie erzählt hat, war eine Lüge - und die düsteren Legenden um Prentisstown sind wahr. Aber wer die Wahrheit kennt, ist in tödlicher Gefahr ...

Reihe:
1.The Knife of never letting Go - New World: Die Flucht
2. The Ask and the Answer - ?
3. Monsters of Men - ?

Zur Aufmachung:
Die Deutschen... Mal wieder die Deutschen mit ihren Subtiteln... meine Güte regt mich das auf! Ok, der Titel passt ganz gut zum Buch, aber da steckt kein Fünkchen Kreativität drin, nichts. Der englische Titel ist originell und kreativ, er passt schon fast philosophisch gut zum Buch. Ich liebe ihn einfach.
Die Cover sind beide auf genau die gleiche Art gestaltet, aber hier sieht man mal wieder dass die Amis das einfach besser können. Es sieht einfach viel besser aus, und das Auge kauft immer mit. Bei dem deutschen Cover hätte ich persönlich das Buch liegen gelassen!

Rezension:
Im Grunde gefiel mir das Buch sehr gut, doch es gab einige Aspekte die mich gestört haben.
Zum einen haben wir da den Schreibstil. Gleich zu Anfang hat er verhindert, dass ich in das Buch hineinkam und selbst nach 450 Seiten hat er mir immernoch nicht zugesagt. Es kam mir irgendwie vor wie gewollt schlechtes Englisch (vielleicht war es das auch) und Worte wie "effing" oder absichtlich Falschgeschriebenes war für mich als würde jemand mit Nägeln über eine Tafel kratzen. Dann störte mich der Verlauf der Geschichte. Eigentlich sind die beiden das ganze Buch lang NUR auf der Flucht. Sie passieren dabei andere Städte, werden verjagt, fliehen und treffen hin und wieder auf den gestörten Priester, aus Todds Heimatstadt, der einfach nicht sterben will. Aber sonst passiert nichts wirklich, es war einfach zu linear. Nur ein Ereignis in diesem Buch hat mich richtig fertig gemacht. Ich werde nicht sagen was es ist, möchte nicht spoilern, aber ich kann sagen dass es auf Seite 353 war und es bewirkt hat, dass ich das Buch fast 1 Monat nicht mehr angefasst habe. Ich konnte das Ereignis einfach überhaupt nicht nachvollziehen, ich hätte es auf jeden Fall zu verhindern versucht. Schon 100 Seiten vorher hatte ich zu mir selbst gesagt, sollte das passieren breche ich das Buch ab. Als es dann wirklich so kam war ich geschockt, denn wirklich erwartet habe ich es nicht. Ich bin jedoch froh, dass ich das Buch letzten Endes nicht abgebrochen habe.
Nun zu dem was mir gefallen hat. Da haben wir einmal die Idee, denn die ist wirklich gut. Jeder kann die Gendanken von Jedem hören, auf einem Erdähnlichen Planeten, mit kleinen gläubigen Siedlungen die ein einfaches Leben führen und mittendrin Todd der wegrennen muss, vor seinen eigenen Leuten, ohne zu wissen warum.... Find ich echt super.
Dann haben wir die Charaktere. Die haben mir ausnahmslos alle gefallen. Sie waren einfach sehr gut ausgearbeitet und beschrieben, selbst die kleinste Nebenfigur konnte ich bildlich vor mir sehen und so war es für mich fast als würde ich einen Film schauen und die Charaktere beim Handeln beobachten. Diese Bildlichkeit der Charaktere sorgte dafür, dass ich trotz meiner Probleme mit dem Schreibstil nach einer Weile gut in das Buch hineinkam.
Ich muss gestehen, zwischendurch, sogar noch kurz vor Ende war ich mir nicht sicher ob ich mir Band 2 dieser Serie auch zulegen werde. Es gibt so viele begeisterte Rezensionen zu dieser Serie und genau deswegen war ich etwas enttäuscht von diesem ersten Band. Er war nicht schlecht, sieht man ja an meiner Endnote, aber vom Hocker gehauen hat er mich auch nicht. Die letzten Seiten haben es dann aber nochmal echt rausgerissen. Ich habe dieses Ende nicht erwartet gehabt und habe jetzt wirklich keinerlei Vorstellung wie es in Band 2 weiter geht und eben deshalb ist er am Ende doch auf meinem Wunschzettel gelanded.


Fazit:
Ein sehr guter Science-Fiction Roman dessen Schreibstil mich aber leider bis zum Ende nicht überzeugen konnte und auch noch einige andere kleine Schwächen hatte.


Samstag, 25. August 2012

[Neuzugänge August #2]

Gomen Nasai für meine Blogfaulheit >_> Ich brauche eeeewig mit den Rezensionen... Aber im Moment fehlen mir einfach irgendwie die richtigen Worte... Jedoch habe ich schon alle Posts vorbereitet, mir fehlt nurnoch die eigentliche Rezi und ich werde jetzt gleich versuchen zumindest eine zu schreiben. Hier nochmal ein kleiner, abschließender Bookhaul im August. Kann jetzt nichts mehr kaufen (auch wenn ich es gerne würde), bin jetzt nämlich absolut pleite und abgebrannt. xD
Am Meisten freue ich mich hier über "The Kill Order". Auf dieses Prequel habe ich nun monatelang gewartet und ENDLICH habe ich es *yay*. 

Glitch - Heather Anastasiu
Once - Anna Carey
The Kill Order - James Dashner
Renegade: Tiefenrausch - J.A. Sounders




Hier noch ein letzter Neuzugang, den ich vergessen habe zu fotografieren:

Solange die Nachtigall sing - Antonia Michaelis




Ohne Worte #2

"The Knife of Never Letting Go", Patrick Ness, S.467/468

 
~
"Here is what I think", I say and my voice is stronger and thoughts are coming, thoughts that trickle into my Noise like whispers of the truth.
"I think maybe everybody falls,"  I say.
"I think maybe we all do. And I don´t think that´s the asking."
I pull on her arms gently to make sure she´s listening.
"I think the asking is if we get back up again."
~


Montag, 13. August 2012

[Meine erste Arvelle Bestellung]

Leider kamen diese ganzen Onlineshops wie Rebuy, Medimops und Arvelle erst auf, als ich schon in Amerika war und da liefern diese leider nicht hin. Nun hab ich gleich mal die Chance genutzt und bei Arvelle bestellt, gebrauchten Büchern traue ich nicht (Leserillen-, Zigarettengestank- und Knickhass) daher vielen die anderen zwei Onlineshops schonmal weg. Und was soll ich sagen, ich bin hellauf zufrieden mir Arvelle. Die "Mängel" der Bücher sind fast schon lächerlich wenn ich mir anschaue was die in unseren Buchhandlungen noch verkaufen wollen ôo Ich habe insgesamt für 6 gebundene Bücher und 2 mit Klappenbroschur, alle in super Zustand, 43,86€ bezahlt. Ein mega Schnäppchen meiner Meinung nach. Außerdem sind alle sehr aktuelle Bücher die schon lange auf meinem Wunschzettel gestanden haben, zukünftige Sub-Leichen habe ich damit nicht gekauft. Die letzte Nacht des Sommers gab es dann noch als Geschenk gratis dazu weil meine Bestellung einen Wert über 30€ hatte. Ich werde auf jeden Fall wieder bei Arvelle bestellen, bin super zufrieden!



Das Tal: Die Kathastrophe - Krystyna Kuhn
Das Tal: Das Spiel - Krystyna Kuhn
Höllenglanz - Kelly Armstrong
Seelennacht - Kelly Armstrong
Das Leuchten - Kat Falls
Das verbotene Eden - Thomas Thiemeyer
Der Kinderdieb - Brom
Hunger - Michael Grant




[Huuuuuge Bookhaul!]

Okay, es ist etwas eskaliert....Etwas...

Nachtseele - J.R. Ward
Vampirschwur - J.R. Ward
Rebellen der Ewigkeit - Gerd Ruebenstrunk
Dark Canopy - Jennifer Benkau
Ashes: Tödliche Schatten - Ilsa J. Bick
Ashes: Brennendes Herz - Ilsa J. Bick
Eona: Das letzte Drachenauge - Alison Goodman

Der Erdbeerpflücker - Monika Feth
Saeculum - Ursula Poznanski
Spark - Amy Kathleen Ryan
The Forsaken - Lisa M. Stasse
Solange du schläfst - Antje Szillat
Raum - Emma Donoghue
Kuss des Tigers - Colleen Houck
Der Märchenerzähler - Anthonia Michaelis
Woooooo~ Silence!? und Sterneprobleme




Gott, schon wieder ist es fast 2 Wochen her seit dem letzen Post. Aber ich muss sagen, Heimkommen ist Anstrengend. Jeder will einen treffen oder telefonieren, ich bin irgendwie völlig ausgebucht. Zudem war ich schon wieder eine Woche auf Wanderurlaub in der Schweiz, in der ich kaum was lesen konnte und kein Internet hatte.
Nunja... Heute kommt noch ein rieeeesen Neuzugänge Post (oder vielleicht sogar mehrere) und die Tage dann die Rezensionen zu "Der Erdbeerpflücker" und zu "Ashes - Brennendes Herz".
Zudem habe ich mir überlegt mein Bewertungssystem zu ändern, denn ich bin einfach nicht zufrieden damit. Es fällt mir enfach schwer Bücher gescheit zu benoten. Mein größtes Problem sind meine absoluten Favoriten. Es gibt Bücher die gefallen mir super gut, und verdienen eigentlich auch 5 Sterne, aber dann gibt es noch welche die finde ich noch besser (im Moment mit "Besser gehts nicht" gekennzeichnet), nur wie hebe ich diese ab?
Ich möchte auf jeden Fall das Notensystem weghaben, denn ich glaube das sorgt ganz schön für Verwirrung...
So nun gibt es 4 Möglichkeiten:

Möglichkeit 1 - strenger
5 Sterne: absolute Favoriten
4 Sterne: sehr gutes Buch
3 Sterne: gutes Buch
2 Sterne: War Ok
1 Stern: Schlecht aber noch lesbar
Abgebrochen: schrott
Problem: sehr streng

Möglichkeit 2 - halbe Sterne
5 Sterne: absolute Favoriten
4,5 Sterne: sehr gutes Buch
4 Sterne: gutes Buch
3,5 Sterne: war Ok
3 Sterne: Ging so
2,5 Sterne: Enttäuschend
2 Sterne: Schlecht aber noch lesbar
1,5 Sterne: schrott
1 Stern: abgebrochen
Problem:Wie setzte ich das als Sterne in Goodreads um?

Möglichkeit 3 - Punkte
10 Punkte: absolute Favoriten
8+9 Punkte: sehr gutes Buch
6+7 Punkte: gutes Buch
4+5 Punkte: War Ok
2+3 Punkte: Schlecht aber noch lesbar
1 Punkt: schrott/abgebrochen
Problem: Wie setzte ich das als Sterne in Goodreads um?

Möglichkeit 4 - Grobe Einteilung
Favorit: absolute Favoriten
Lesenswert: sehr gute und gute Bücher
Geht so: war Ok und Enttäuschend
Zeitverschwendung: schlechte und abgebrochene Bücher
Problem: sehr ungenau + Goodreads Darstellung


~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Irgendwie bin ich mit keiner der Möglichkeiten zufrienden... Deshalb weis ich auch noch nicht was ich machen werde. Aber in nächster Zeit muss sich was ändern!

Donnerstag, 2. August 2012

[Lesestatistik] Juli

Lots of awesomeness this month! Kein Flop, nur 4 oder 5 Sterne Bücher, es war wirklich kein schlechter Monat! Ich habe zwar nicht ganz so viel gelesen wie ich gerne gehabt hätte, aber man muss sich ja auch mal umschauen und Sightseeing betreiben wenn man schon mal im Urlaub ist.^^ Hinzu kommt dann noch der Packstress wegen der Heimreise und noch einmal ein paar letzte Treffen mit meinen Freundin in und aus den USA. Und dann kam "The Knife of never letting go". Dieses Buch hat wirklich gut angefagen, die ersten 350 Seiten fand ich echt gut, aber dann ist etwas passiert, was mich in eine absolute Lesedepression gerissen hat und ich konnte das Buch einfach nicht mehr weiterlesen und habe auch kein anderes Buch mehr angefasst.
Wie erwartet habe ich diesen Monat meinen SuB etwas abgebaut. Dummerweise, wird er nächsten Monat durch die Decke schießen!! 20+ Neuzugänge werde ich auf keinen Fall weglesen können im August. Nunja >_<


Gelesene Bücher: 5
Under the never Sky [5/5] 
Partials [5/5]
All these things I´ve done [4/5] 
Nachtlilien [4/5] 
Shadow and Bone [5/5]


Angefangen:
The Knife of never letting Go S.1-353




Neuzugänge: 1
Fazit: SuB -4

Gelesene Seiten: 2.448
Am Tag: ca.79

Top: