Montag, 31. Dezember 2012

[Top Flop 5] Meine Flops 2012

 Ja, auch die gibt es. Bücher die mir leider so garnicht gefallen haben. Hier meine Flop 5, die schlechtesten Bücher die ich 2012 lesen musste, 1 ist dabei das schlechteste und 5 das "beste".
Nun, ich glaube Platz 1 ist keine Überraschung... So furchtbar wie ich dieses Buch fand... Der Rest, nunja, nichts ist so schlecht wie das erste, aber ich könnte auf all die hier angeführten Bücher gerne verzichten.

1. Shatter Me

2. Revived - Cat Patrick

3. The Always War

4. The Hunt - Andrew Fukuda

5. Unwind - Neal Shusterman



Sonntag, 30. Dezember 2012

[Top 15] Beste Bücher 2012

Hierbei geht es nur um Bücher die ich 2012 gelesen habe, sie müssen nicht in diesem Jahr erschienen sein. Auch dies ist meine subjektive Meinung, vielen werden Bücher die ich toll fand nicht gefallen haben und andersrum.^^ Normalerweise mache ich ja immer Top10, aber Zehn Positionen haben einfach nicht gereicht um alle Bücher zu erwähnen, die meiner Meinung nach umbedingt erwähnt werden sollten.

1. The Scorch Trials - James Dashner

2. Forbidden - Tabitha Suzuma

3. Shadow and Bone - Leigh Bardugo

4. Cinder - Marissa Meyer

5. Mocking Jay - Suzanne Collins

6. Der Märchenerzähler - Antonia Michaelis

7. Divergent + Insurgent - Veronica Roth

8. Starters - Lissa Price

9. A Million Suns - Beth Revis

10. Solange die Nachtigall singt - Antonia Michaelis

11. Legend - Marie Lu

12. Article 5 - Kristen Simmons

13. Seelen - Stephenie Meyer

14. The Selection - Kiera Kass

15. Wither - Lauren DeStefano


Samstag, 29. Dezember 2012

[Top 10] Meine Buchcover 2012

Hier geht es nicht um Bücher die 2012 erschienen sind, sondern welche die ich 2012 gekauft habe, die also mit mir und meinem Blog in zusammenhang stehen. Die gelesenen Bücher zählen nicht rein, weil ich Bücher 2011 gekauft habe und deren Cover da schon in den Top10 waren, ohne das ich sie gelesen hatte.
Dies ist meine Subjektive Meinung, mein Geschmack, das was ich schön oder besonders finde gewinnt.


1. The Selection

2. A Million Suns

3. Starters

4. Shadow and Bone

5. For Darkness shows the Stars

6. Black City

7. Eve & Adam

8. Everneath

9. The Hunt

10. Cinder

Donnerstag, 27. Dezember 2012

[Neuzugänge] Dezember

Diesen Monat habe ich nur 3 Bücher hinzubekommen, nächsten Monat werden es dafür umso mehr (Weihnachtsgeld *harhar* Amazon *harhar*). Ich bestelle allerdings erst wenn die Uni wieder angefangen hat, also wird der nächste Haul wohl bis Mitte Januar auf sich warten lassen.

Dieses Buch habe ich mir selbst noch gekauft aus Lesestoffmangel in der Uni. Die UniBuchhandlung hat nicht mehr hergegeben, aber dieses Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste. Leider haben mir die ersten 20 Seiten vom Schreibstil nicht ganz so gut gefallen, sodass dieses Buch wohl noch eine Weile auf meinem SuB liegen bleiben wird.


Weihnachtsgeschenk von meinem Stiefonkel (?), habe ich mir selbst ausgesucht, mittlerweile ist das einfache Kaufen von Büchern für mich zu gefährlich, habe schon fast alles xD.


Über dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, aber selbst gekauft hätte ich es mir wohl nie. Ich wusste, dass ich dieses Buch lesen will nachdem eine, mir völlig unbekannte, Frau in der Buchhandlung schon nach 10 Seiten lautstark gelacht hat. Ich glaube das lese ich wenn ich mal richtig schlecht drauf bin.^^

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Buchrezension: Black City - Elizabeth Richards





384 Seiten
Youn Adult Fiction
G.P. Putnam's Sons BYR 
(2012) Gebunden
ISBN: 0399159436
Publikationssprache: Englisch
17,99 USD








Klappentext:
In a city where humans and Darklings are now separated by a high wall and tensions between the two races still simmer after a terrible war, sixteen-year-olds Ash Fisher, a half-blood Darkling, and Natalie Buchanan, a human and the daughter of the Emissary, meet and do the unthinkable—they fall in love. Bonded by a mysterious connection that causes Ash’s long-dormant heart to beat, Ash and Natalie first deny and then struggle to fight their forbidden feelings for each other, knowing if they’re caught, they’ll be executed—but their feelings are too strong.
When Ash and Natalie then find themselves at the center of a deadly conspiracy that threatens to pull the humans and Darklings back into war, they must make hard choices that could result in both their deaths.

Reihe:
1. Black City
2. Phoenix
3. ?

Zur Aufmachung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, auch wenn ich es nicht wirklich in Verbindung mit der Story bringen kann. Also die schwarze Stadt im Hintergrund klar, aber die zerberstende Rose kann ich nicht einordnen. Der Titel passt gut zum Buch, aber ich denke da hätte man auch was besseres finden können. Black City beschreibt immerhin nur der Ort am dem das ganze spielt, aber er sagt rein garnichts über die Story aus.

Rezension:
Was mir an diesem Buch am Besten gefallen hat ist definitiv die Weltgestaltung, also die Grundidee des Buches. Die Idee von Darklingen und der religiösen rassistischen Abneigung die ihnen entgegen gebracht wird einfach nur weil sie sind was sie sind finde ich sehr gut. Im Grunde sind Darklinge Vampire, die menschliches Blut trinken als Nahrung. Doch es gibt verschiedene Arten von Darklingen, z.B. welche die Flügel haben oder aber TwinBloods so wie unser männlicher Protagonist, die Kinder von einem Darkling und einem Menschen sind. Der Biss eines Darklings kann dessen Gift freisetzen, das Haze, dass das Opfer berauscht, ja geradezu High werden lässt und zudem auch noch abhängig macht. Gerade deswegen werden sie von der Menschlichen Regierung als schädlich angesehen und nach einem Krieg zwischen Menschen und Darklingen sind diese nun hinter eine Mauer verbannt und kurz vor dem Hungertod. Alle anderen Darklinge die noch in Black City verblieben sind müssen ein ID-Armband tragen welches einen "Besitzer" angeben muss, im Grunde werden sie also als Sklaven angesehen. Verfolgt werden die Darklinge außerdem von den Trackern, einer Eliteeinheit speziell für die Jagt und den Kampf gegen Darklinge ausgebildet. Beziehungen zwischen Menschen und Darklingen sind unter Todesstrafe verboten. Und genau hier kommen unsere Protagonisten ins Spiel.
Natalie ist eine Sentry, das Kind einer Beamtin hoher gesellschaftlicher Klasse, gehört also quasi zum Adel und Ash ist ein TwinBlood Darkling der heimlich mit Haze dealt um sich und seinen Vater über Wasser zu halten. Diese Zwei treffen sich nun und können sich auf den Tod nicht ausstehen, jedoch passiert etwas unvorhergesehenes was die beiden zusammenschweißt und ihre Liebe füreinander entfacht. Kein Risiko ist ihnen zu groß, solange sie zusammen sind. Und hier war auch schon die eine kleine Schwachstelle des Buches. Die Beiden hassen sich, und schwupps Liebe. Ok, das Ganze ist logisch erklärt, aber es ging mir trotzdem etwas zu schnell. Außerdem durfte das obliatorische Love-Triangle nicht fehlen obwohl es hier wohl eher Love-Rectangle heißen müsste.
Nun, obwohl es in der Mitte des Buches hauptsächlich um die Beziehung der Beiden geht wird die Geschichte nie langweilig. Immer geschieht etwas Neues, Unvorhergesehenes und man wird wieder vor Rätsel gestellt die es zu entschlüsseln gilt. Kurz vor Ende werden diese dann gelöst, und wiedereinmal kann man sich über die Dummheit und den Egoismus der Menschen nur wundern.
Die größte Charakterentwicklung macht in diesem Buch definitiv Natalie durch, denn sie verwandelt sich von einer hochnäsigen Zicke zu einem starken Mädchen, dass für das Richte kämpft und ihre Freunde einsteht. Ash ist eher der Coole, der wahrscheinlich einige Fangirls in der Community haben wird.^^
Es gibt natürlich auch viele Nebencharaktere, die alle gut durchdacht und wichtig für die Geschichte sind. Nirgeswo hat man den Eindruck, dass der Charakter nur da ist damit man einen Freund hat oder um die Hauptperson irgendwie weiterzubringen. Nein, sie alle haben ihre eigene Geschichte und ihren eigenen Wert in der Welt. Das hat mir ziemlich gut gefallen, denn das findet man nicht oft.
Das Buch ist sehr gut und rasant geschrieben, wechselnd aus den Perspektiven von Natalie und Ash. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und obwohl es nur knapp 400 Seiten hat passiert so viel in diesem Buch, dass es eigentlich platzen müsste. XP   

Fazit:
Eine gute Vampir-Dystopie mit einigen Schwächen aber auch vielen Stärken. Eine interessante Welt, gute Charaktere, eine etwas nervige Lovestory, aber eine sehr gute Storyline machen dieses Buch zu einem Muss für Fans des Genres, wenn sie sich nicht von etwas Liebesgeplänkel abschrecken lassen.


Montag, 17. Dezember 2012

[Abgebrochen] 127 Hours on the Moon - John Hastard




351 Seiten
Altersempfehlung: ab 12
LITTLE BROWN
(2012) Gebunden
ISBN: 9780316182881
Publikationssprache: Englisch
17.99 USD








Klappentext:
It's been decades since anyone set foot on the moon. Now three ordinary teenagers, the winners of NASA's unprecedented, worldwide lottery, are about to become the first young people in space--and change their lives forever.
Mia, from Norway, hopes this will be her punk band's ticket to fame and fortune.
Midori believes it's her way out of her restrained life in Japan.
Antoine, from France, just wants to get as far away from his ex-girlfriend as possible.
It's the opportunity of a lifetime, but little do the teenagers know that something sinister is waiting for them on the desolate surface of the moon. And in the black vacuum of space... no one is coming to save them.
In this chilling adventure set in the most brutal landscape known to man, highly acclaimed Norwegian novelist Johan Harstad creates a vivid and frightening world of possibilities we can only hope never come true.

Warum habe ich es abgebrochen:
Nach Monaten des "Ich werds bestimmt irgenwann weiterlesen" habe ich nun beschlossen es sein zu lassen. Wer vielleicht aufgepasst hat wird gesehen haben, dass ich am 13 Juni angefangen habe das Buch zu lesen und am 21 Juni war ich dann auf Seite 100 und habe seit dem nicht mehr weitergelesen. Dass ich für schlappe 100 Seiten eine ganze Woche gebraucht habe spricht eigentlich schon Bände, und dass es seit fast einem halben Jahr bei mir angefangen rumliegt auch. Nun, der Klappentext klingt sehr spannend, aufregend, neu und ich habe mir auch einiges davon versprochen. Bestimmt wäre es auch noch sehr spannend geworden, aber dazu kam es bei mir nicht mehr. Nun, das Buch ist aus der Perspektive dreier Jugendlicher geschrieben und alle Drei waren mir von Anfang an unsympathisch. Ich habe das Buch auch deshalb nicht mehr weiter gelesen, weil es mich einfach Null komma Null interessiert hat was mit diesen Charakteren passiert. Außerdem war es meiner Meinung nach einfach nicht gut geschrieben. Jede einzelne Seite zog sich wie Kaugummi. Und bevor es mir immer ein Dorn im Auge meines SuB Regals bleibt, was es seid Monaten ist (Ach das muss ich auch bald mal lesen.... Aber... Ich will nicht >_>) stelle ich es nun einfach in mein Gelesen-Regal und schließe die ganze Sache damit ab. Dieses Buch und ich waren einfach keine Freunde... und werden es wahrscheinlich auch nie werden.
 

Samstag, 15. Dezember 2012

Buchrezension: Cocoon - Die Lichtfängerin - Gennifer Albin



361 Seiten
Altersempfehlung: ab 12
INK
(2012) Gebunden
ISBN: 9783863960285
Publikationssprache: Deutsch
17,99 Euro





368 Seiten
Altersempfehlung: ab 12
FARRAR STRAUS & GIROUX
(2012) Gebunden
ISBN: 9780374316419
Publikationssprache: Englisch
17.99 USD





Klappentext: 
Gefangen hinter Mauern wie aus Licht gesponnen, wagt sie den Kampf gegen die Tyrannei. Arras ist eine kalte, lichtdurchflutete Welt, deren Bewohnern jede Selbstbestimmung genommen wurde - selbst im Tod ist niemand frei. Nur wenige können hoffen, durch die Gilde der Zwölf in den Heiligen Convent aufgenommen und damit für ein Leben in Luxus und Überfluss erwählt zu werden. Doch Adelice ahnt, dass das scheinbare Privileg in Wirklichkeit Verdammnis bedeutet, schließlich hat niemand den Convent je wieder verlassen ... So versucht sie vergebens, ihre seltene Begabung zu verbergen. Denn gesegnet mit der Fähigkeit, das Gewebe des Lebens zu flechten, Schicksalsfäden miteinander zu verweben oder einzelne daraus zu entfernen, ist sie genau das, wonach die Gilde seit Langem sucht. Adelice kämpft um ihre Freiheit und das Leben ihrer Schwester und beginnt, die goldenen Fäden des Kokons zu zerreißen, der sie und die Menschen von Arras gefangen hält ... 

Reihe:
1. Crewel - Cocoon
2. ?
3. ?

Zur Aufmachung:
Beide Cover fangen das selbe Motiv ein, Adelice und ihre Gabe, allerdings finde ich die original Version etwas besser, da es etwas außergewöhnlicher ist als die Deutsche Version. Das deutsche Cover ist ein typisches YA Cover, während das englische irgendwie etwas besonderes ist. Auch ist mir das deutsche Cover etwas zu hell für die schon ziemlich düstere Geschichte.
Der englische Titel gefällt mir auch um einiges besser als der Deutsche, aber wieder passen beide sehr gut zur Geschichte.

Rezension:
Ich hatte ein großes Problem mit diesem Buch und das war das Englisch. Bei so vielen unbekannten Vokabeln hab ich irgendwann nicht mehr durchgeblickt. Ich kann wirklich gut englisch, aber hier hatte selbst ich meine Probleme... Das änderte sich (Gott sei Dank) gegen Ende wieder.
Nun um was geht es in diesem Buch. Es geht um Adelice, die eine besondere Gabe hat und zwar kann sie die Fäden sehen und manimpulieren aus denen Zeit und Raum gesponnen sind. So kann sie das Wetter beeinflussen, Nahrung vermehren und sogar ganze Gegenstände, Gebäude, etc neu erschaffen. Doch das ist noch nicht alles was die "Spinster" können, denn ihre Gabe hat auch noch eine dunkle Seite. Menschen können von ihnen einfach ausgelöscht werden in dem man ihren Faden aus dem Geflecht des Lebens reißt und ihn die Lücke schließt. Dieser Mensch ist dann nicht nur verschwunden, bzw. gestorben sondern es kann sich auch niemand mehr an ihn erinnern, oder es macht keinem mehr etwa aus, dass dieser Mensch auf einmal weg ist. Daneben können manche Spinster Lebensfäden auch einfach verändern, Menschen werden sozusagen umprogrammiert, ihr früherer Charakter einfach ausgelöscht und ein Neuer erschaffen. Das heißt im Klartext, sobald jemand aus der Reihe tanzt oder der Anfang einer Rebellion erkennbar ist wird dieses Problem von dem totalitären Regime einfach beseitigt. Keiner kann sich dagegen wehren, denn sobald jemand die Gabe zeigt, wird sie (nur Frauen können sie besitzen) sofort isoliert und von der Regierung gesteuert. In gewisser Weise haben sie so alle Fäden in der Hand. Dieser Aspekt der Geschichte war meiner Meinung nach sehr erschreckend, hat mir aber auch sehr gut gefallen. Adelice erfährt nämlich nach und nach immer mehr über die Grausamkeiten die hinter dem Rücken der Bewohner von Arras geschehen und am Ende bleibt ihr nur eine Möglichkeit, gegen die grausamen Mächte zu rebellieren. Dabei stehen ihr mehrere Gegenspieler auf verschiedenen Ebenen entgegen aber auch viele Verbündete auf ihrer Seite. Zwischenzeitlich weis man nicht wem man trauen kann und wem nicht, was für zusätzliche Spannung sorgt.
Nun, was hat mir an dem Buch nicht gefallen, da haben wir leider auf der einen Seite die Protagonistin. Ich konnte viele Entscheidungen von Adelice einfach nicht nachvollziehen. Oft saß ich einfach nur vor dem Buch und dachte "Schalt doch endlich mal dein Hirn ein Mädchen!" dann wären sehr viele Dinge ganz anders verlaufen, aber gut, sie weis es halt nicht besser, trotzdem hat mich das ziemlich gestört. Zum anderen hat mir die Liebesbeziehung in diesem Buch nicht gefallen. Ich konnte die "Liebe" hier einfach nicht spüren, für mich war da null Chemie vorhanden und das Love-Triangle das sich in diesem Buch nur angedeutet hat wird mir in Band 2 wahrscheinlich noch viel Kopfzerbrechen bereiten.
Ich muss allerdings sagen, dass ich sehr gut über diese Beiden Punkte hinwegsehen konnte, sodass das Lesevergnügen nicht gelitten hat. Gennifer Albin weis nämlich einfach wie man erzählt. Ihr Schreibstil ist toll, das Buch verlor nie an Spannung und war, wenn es um das "weben" ging einfach nur wunderschön geschrieben. So floss die Geschichte einfach nur so dahin und sorgte für einige sehr unterhaltsame Stunden. Das Buch macht definitiv Hunger auf mehr, und der Cliffhanger am Ende verspricht eine sehr spannende Fortsetzung, die ich kaum erwarten kann.

Fazit:
Crewel ist mal etwas ganz anderes. Die ganze Welt die erschaffen wurde ist einfach nur besonders sowohl in der Beschaffenheit als auch in der Grausamkeit der Menschen die hier an den Tag gelegt wird. Das Buch konnte mich überzeugen, dennoch hatte es ein paar Schwächen was die LoveStory und die Protagonistin angeht.


 

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Buchrezension: Göttlich verdammt - Josephine Angelini




494 Seiten
Altersempfehlung: ab 14
Dressler Cecilie
(2011) Gebunden
ISBN: 9783791526256
Publikationssprache: Deutsch
Göttlich Trilogie Bd. 1
19,95 Euro










487 Seiten
Young Adult Fiction
Harper Collins USA
(2011) Gebunden
ISBN: 9780062011992
Publikationssprache: Englisch
HarperTeen
14,80 Euro 







Klappentext:
Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket - und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen - indem sie sich ineinander verlieben ...  

 Reihe:
1.Starcrossed - Göttlich verdammt
2.Dreamless - Göttlich verloren
3.Goddess (2013)

Zur Aufmachung:
Ich muss sagen, dass mir leider keine der beiden Aufmachung wirklich zusagt. Meiner Meinung nach fängt keines der Cover den Witz und die Energie des Buches wirklich ein. Irgendwe wirken sie viel zu ernst. Nunja, wenn ich mich für eines entscheiden müsste, dann ist das Englische trotzdem noch besser als das Deutsche. Die Titel passen eigentlich beide sehr gut, dennoch finde ich den Englischen etwas besser da er auf einer tieferen Ebene auf die Story eingeht als der Deutsche.

Rezension:
Noch ein Hype-Buch, welches überraschenderweise in Deutschland um einiges höher gehoben wurde als in Amerika. Schon eine Weile wollte ich wissen was dahinter steckt, allerdings hat es etwas gedauert, bis ich mich nach dem etwas enttäuschenden "The Goddess Test" wieder an griechische Mythologie wagen wollte. Nun, ich bin froh dass ich es getan habe, denn dieses Buch war echt gut. Es griff auch auf eine ganz andere Ebene der Göttersagen der Griechen, nämlich statt auf die Götter an sich, auf deren Kinder mit Menschen. Sprich, Halbgötter.
Unsere Protagonistin ist Helen, die mit einigen Probleme zu kämpfen hat, unteren anderem damit, dass sie komische Fähigkeiten hat und die ganze Zeit den Drang verspürt Lucas Delos umzubringen. Lucas Delos spielt hier den Part des männlichen Hauptcharakters bzw. Love-Interest von Helen. Er und seine Familie waren die Herzstücke des Buches. Sie haben mich von der Symphatie her an die Cullen-Familie erinnert, sind dabei aber ganz anders und jeder auf seine Art besonders. Helen ist ein symphatischer Hauptcharakter der sich allerdings leicht einschüchtern und beeinflussen lässt und trotzdem eine starke Persönlichkeit hat. Dann gibt es noch Claire, Helens beste Freundin, die trotz ihrer geringen Größe, ein riesen Ego hat und einfach nur super lustig in ihrer Schlagfertigkeit war.
Den Schreibstil fand ich zu Anfang etwas schwierig, weil es aus einer beobachtenden Perspektive geschrieben ist, aber doch irgendwie aus Helens. Irgendwann gewöhnt man sich dran, aber zu Beginn war es echt komisch.
Die Autorin versteht sich darauf, die Elemente der griechischen Mythologie geschickt in die Story einzuweben und die, die sich nicht mit der Thematik auskennen werden in einer guten Geschwindigkeit herangeführt, währed die, die schon etwas darüber wissen nicht mit Wiederholung genervt werden. Sie schuf hier eine sehr gute Informationsbalance.
Am Ende erwarten uns einige Überraschungen und ein packendes Finale, dass jedoch sogleich wieder Hunger auf die Fortsetzung machte.
Dieses Buch ist für alle etwas die die "Mortal Instruments", die "Biss-Reihe" und griechische Mythologie bzw. paranormal mögen.

Fazit:
Definitiv ein Highlight in YA Büchern um griechische Sagen. Hat mir sehr gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf Band 2!