Dienstag, 26. Februar 2013

Das ist wie Twilight!

Ich bin im Moment im Lernstress, komme nicht mal mehr zum lesen, und hab ja auch hier schon angeküdigt, dass alle fälligen Rezensionen jetzt erstmal warten müssen, aber dieser Blogpost kann es nicht. Ich rege mich über dieses Thema schon seeehr lange auf, aber in der letzten Zeit kocht es mal wieder über. Die Rede ist, wie der Titel schon vermuten lässt, von "Dies und Jenes Buch ist wie Twilight! Also nur en billiger Abklatsch, Also Scheiße!". Ich weis, Twilight ist quasi DAS bekannteste Jugendbuch nach Harry Potter und so gut wie jedes Mädchen (auch einige Jungs) im Alter von 12-25  hat das gelesen. Schön und Gut. Das ist aber kein Grund, dass Twilight das Maß aller Dinge sein muss. (Das Selbe empfinde ich übrigens wenn Bücher über Zauberei mit "Harry Potter" und HighFantasy Literatur mit "Herr der Ringe" verglichen wird.) Wenn ich schon irgendwo irgendwelche Vergleiche mit Stephenie Meyers Werk sehe, werde ich eigentlich sofort agressiv, egal ob ich das betroffene Buch gelesen habe oder nicht. Hier mal eine Auswahl an Büchern die ich gelesen habe, denen vorgeworfen wird sie wären wie Twilight.


Bei manchen Büchern ist ein Vergleich, bzw ein halber "Plagiatsvorwurf" sicherlich berechtigt, bei anderen aber NICHT. Twilight war super erfolgreich, Autoren wollen gerne darauf aufspringen, also schreiben sie eine ähnliche Geschichte. Nun Gut. Das trifft aber sicherlich nicht auf jedes Buch zu. Mal abgesehen davon, dass viele ihre Twilight-Ähnlichen-Bücher schon vor Veröffentlichung Twilights geschrieben haben, aber erst danach die Chance bekamen sie zu veröffentlichen, bewegen wir uns hier im Genre YA-Fantasy-Romance, dass einige stereotypische Eigenschaften, die fast immer irgenwie so zu finden sind, hat:
Übernatürlicher Junge trifft normales Mädchen, sie verlieben sich unsterblich, sie spielen irgend eine wichtige Rolle in dem Weltengeflecht um sie herum, irgendwas geschieht - sie entfernen sich wieder voneinander, meistens gibt es noch ein Love Triangle dabei, am Ende wird sie zu dem selben Wesen wie er und sie leben glücklich bis an ihr Lebensende.
Und das waren jetzt nur mal die Offensichtlichen. Dazu kommen dann noch Wesenspezifisch einige Eigenschaften hinzu, zB. bei Vampiren: Ihr Blut schmeckt besonders toll - deshalb interessiert es sich für sie (oder sie hat sonst irgendwas besonderes an sich, dass nur er bemerkt), er ist sehr gebildet, wortgewandt, wunderschön und spielt 3000 Instrumente (ich mein, was stellt man mit der Ewigkeit an??) usw.

 
Nun mal zu den Sachen die wirklich (mehr oder weniger) Stephenie Meyers Ideen sind, und nicht typisch für diese Art Roman. Da haben wir zum einen das Glitzern in der Sonne, Renesmee (also Halbvampire), die Augenfarben, die CullenFamilie (von ihrer Art her eine einfach super witzige Familie, die Zusammensetzung ist schon einzigartig), die Volturi (also eine zentrale Führunseinheit für die Vampire), die besonderen Fähigkeiten der Vampire und die Wölfe (inkl. Sage und Prägung).
Wenn irgendjemand in einem Buch eine dieser Eigenschaften findet, kann er oder sie gerne davon sprechen, dass das Buch Ideen von Twilight aufgegriffen hat. Aber ich verbitte mir, nur weil ein Buch ein Jugendbuch ist, und in einem "leichten" Stil geschrieben ist, oder einfach nur irgendwelche übernatürlichen Aspekte hat, davon zu behaupten es wäre wie Twilight. Sorry, aber da könnte ich einfach ausrasten!
Ganz besonders bei "Mein fahler Freund" und "True Blood" habe ich mich tierisch aufgeregt und nur gedacht: WTF??? Auf Nachfrage warum jemand findet das "Mein fahler Freund" wie Twilight wäre, musste ich mir doch tatsächlich auch noch anhören, der Trailer zum Film würde das implizieren!!! Heißt also, dass sogar Leute, die das Buch nicht mal gelesen haben, anfangen diesesn Scheiß zu behaupten.


Ich möchte jetzt nicht, dass das falsch verstanden wird. Ich mochte die Bücher von Stephenie Meyer, habe sie alle gelesen und alle Filme gesehen. Aber mich regen diese unnötigen Vergleiche einfach auf und ich musste mir das mal von der Seele schreiben!


Donnerstag, 14. Februar 2013

[Lesestatistik] Januar

Diesen Monat habe ich einige sehr gute Bücher gelesen. Dabei waren "Trough the Ever Night" und "Days of Blood & Starlight" die eindeutigen Highlights. "Shades of Earth" war definitiv auch sehr gut, allerdings haben mir die anderen zwei noch einen Tick besser gefallen. Wenn ich einen Flop nennen müsste, wäre das wohl Defiance, wobei die zweite Hälfte ordentlich was rausgeholt hat, aber mehr dazu in der Rezension, die bald irgendwann kommt. xD



Gelesen: 6
As I wake [4/5]
Eve & Adam [4/5]
Days of Blood & Starlight [5/5]
Defiance [3,5/5]
Through the Ever Night [5/5] 
Shades of Earth [5/5] 

Gelesene Seiten: 2201
Am Tag: ca. 71

Neuzugänge: 16
Defiance
Masque of the Red Death
Seraphina
Dreamless
A Fractured Light
The Evolution of Mara Dyer
The Girl in the Steel Corset
Rot wie das Meer
Worte der weisen Königin
The Ask and the Answer
Succubus Shadows
Vessel
Trough the Ever Night
Shades of Earth 
Everneath
Prodigy 

Fazit: SuB +10

Mittwoch, 13. Februar 2013

Ahhhhh~ Klausuren...

Ja, die Überschrift sagt eigentlich schon alles, und vielleicht hat es auch schon jemand gemerkt, aber ich habe schon ewig nicht mehr gepostet, geschweige denn eine Review veröffentlicht. Ich komme im Moment aber auch einfach nicht dazu, ich muss so viel lernen gerade und bin daher schon sehr froh, dass ich überhapt zwischendurch lesen kann. Also, es wird hier sehr ruhig bleiben bis meine Klausuren alle rum sind, also bis zum 10.2.13. Danach werde ich auf jeden Fall wieder mehr Lesen und Posten. Mein Monatsrückblick Januar kommt die Tage aber noch, danach ist erstmal Pause... Einen Haul am Ende des Monats schaff ich vielleicht auch noch, aber für Reviews fehlen mir definitiv die Zeit!


Mittwoch, 6. Februar 2013

[TBR] Februar und so....

Auf meinem akuten TBR liegen im Moment eigentlich nur Sequels, das wollte ich gerne mal zeigen, weil ich mich etwas darüber amüsiere was sich da grad alles angesammelt hat. Ich werde das auf keinen Fall alles im Februar lesen, vorallem weil gerade Klausuren anstehen, aber ich habe schon vor das in den nächsten Monaten abzuarbeiten. (Natürlich kommt dann auch noch einiges dazu xD)
*arghhh* ZU-VIELE-SEQUELS! ZU-WENIG-ZEIT! *arghh


"Prized", "Spark" und "Beautiful Chaos" liegen schon ne ganze Weile auf meinem SuB, ich kam irgendwie bisher nicht dazu sie zu lesen und ich will sie nun endlich in meinem "Gelesen"-Regal stehen haben!
"A Fractured Light", "The Evolution of Mara Dyer" und "Dreamless" habe ich mir bei meiner Weihnachtsgeldbestellung gegönnt.
"Prodigy" und "Everbound" sind durch Vorbestellungen nun bei mir gelandet.
Viel zu tun viel zu tun, aber dieses Jahr wird das Alles noch gelesen!!


Sonntag, 3. Februar 2013

[Haul] Neuzugänge Januar (Teil 3)

Hier ist der dritte und letzte Teil meiner Januar Neuzugänge. Im Februar werde ich nichts kaufen, aber ich werde noch ein paar Vorbestellungen erhalten. Apropos Vorbestellungen, dabei handelt es sich auch bei diesen letzten 3 Büchern.


"Shades of Earth" ist ein Buch, auf das ich mich schon eeeewig gefreut habe. Ich war, wie warhscheinlich fast alle, äußerst angepisst wegen dem Coverwechsel mitten in der Reihe aber jetzt wo ich das Buch in der Hand halte finde ich es doch nicht so schlimm wie erwartet. Natürlich ist es ärgerlich, dass jetzt die Bücher nicht zusammenpassen aber das Buch ist doch nicht so hässlich wie gedacht. Auch auf "Prodigy" habe ich mich schon eeeewig gefreut und bin froh, dass ich es jetzt edlich habe! Bei "Everbound" habe ich mich ein bisschen geärgert, dass die deutsche Version früher rausgekommen ist als die originale, was soll das denn? Aber jetzt habe ich es ja endlich auch, es wird allerdings noch ein bisschen warten müssen, weil noch ein paar Bücher vorher drankommen.^^


Viel Spaß beim lesen~~