Sonntag, 24. März 2013

Buchrezension: Through the Ever Night - Veronica Rossi



341 Seiten
Format: 218 mm x 144 mm x 35 mm
Altersempfehlung: ab 14
HARPER COLLINS
(2013) Gebunden
ISBN: 9780062072061
Publikationssprache: Englisch

17.99 USD 










432 Seiten
Altersempfehlung: ab 14
Oetinger Friedrich GmbH
(2013) Gebunden
ISBN: 9783789146213
Publikationssprache: Deutsch
17,95 Euro 







Klappentext:
  Arias Kampf gegen Stürme, die Leben und Liebe bedrohen. Endlich haben Aria und Perry seinen Stamm erreicht. Doch seine Leute trauen Aria nicht. Um den Anfeindungen zu entfliehen, macht sie sich gemeinsam mit Roar auf die Suche nach der Blauen Stille, dem Ort, an dem alle Ätherstürme ruhen und der auch Perrys Stamm retten kann. Während ihrer Abwesenheit taucht Kirra, die Anführerin eines befreundeten Stammes auf. Wird Perry ihren Annäherungsversuchen widerstehen? Der zweite Band der packenden Trilogie: über eine Liebe, die Missgunst und Todesgefahren ausgesetzt ist und trotzdem niemals aufgibt.

Reihe:
1. Under the Never Sky - Gebannt: Unter Fremdem Himmel
2. Through the Ever Night - Getrieben: Durch Ewige Nacht
3. Into the Still Blue (2014) - Geborgen: In unendlicher Weite

Zur Aufmachung:
Ok ich muss sagen, die Cover finde ich beide schlecht. Das Deutsche sieht einfach nur aus wie das vom ersten Band und das Originale stellt einen Perry da, der so ganz anders aussieht, wie der in meiner Fantasie. Die Titel finde ich aber beide sehr passend. Was ich jetzt mal noch ansprechen muss ist dieser Furchtbare deutsche Klappentext. Es klingt als würde das komplette Buch sich auf die Lovestory von Perry und Aria beziehen, doch dabei ist das eigentlich nur ein kleiner Nebenaspekt. Das ist sehr schade. Denn dieses Buch beinhaltet sooo viel mehr.

Rezension:
Ja, viel habe ich nicht zu sagen über dieses Buch, außer vielleicht ES WAR TOLL! Das wars dann auch mit der Rezi, tschö und bis zum nächsten Mal...
...Ja....
Ok, ganz so schnell harke ich dass dann doch nicht ab. Aber dieses Buch war einfach so gut, ich kann es kaum in Worte fassen. Ich hätte echt nicht gedacht dass der zweite Band so viel besser sein wird als der erste. Es passiert so unglaublich viel auf diesen 340 Seiten, diese Story, diese Charaktere, dieser Schreibstil! Das Buch ist einfach super! Alle Charaktere die wir in Band 1 lieben gelernt haben, sind in Band 2 einfach noch liebenswerter! Und ich LIEBE Roar! Roar ist so toll und süß und toll und süß und...! Hachja ich schweife ab~
Aber ich muss sagen dieses Buch hat einfach alles, genau die richtige Mischung aus Lovestory, Fantasy, Action, Intriege und Drama. Neben den altbekannten (Roar *__*) und fast vergessenen Charakteren kommen auch einige neue ins Spiel, wie Perrys Schwester und deren Verlobter zum Beispiel. Viel dazu sagen will ich jetzt nicht, keine Spoiler und so, aber auch diese Charaktere bieten uns einiges an Spannung. Was ich auch so sehr liebe an diesem Buch sind die Beziehungen zwischen den Charakteren. Die Liebe zwischen Perry und Aria ist einfach so schön und sie passen so perfekt zu einander. Die Freundschaften zwischen Roar und Aria/Perry sind auch so wunderschön, genauso stelle ich mir eine beste Freundschaft vor! Natürlich gibt es auch mal Minuten der Schwäche und der Angst, aber im Endeffekt herrscht doch ein uneingeschrenktes Vertrauen. Dabei ist natürlich Veronica Rossis Schreibstil ein ausschlaggebender Punkt. Die Scion Begabungen der einzelnen Charaktere und ihre Umschreibungen der Gefühle machen dieses Werk wirklich zu einem der best geschriebensten und gefühlsintensivsten Bücher die ich je lesen durfte.
Irgendwie habe ich das Gefühl diese Rezi ist total wirr xD Aber ich kann mich grad irgendwie nicht ausdrücken. Glaubt mir einfach wenn ich sage, das Buch ist toll! Die Serie ist der Hammer, jeder der noch nicht danach gegriffen hat sollte das spätestens JETZT tun und sich erst wieder blicken lassen wenn er die beiden Bücher verschlungen hat!
Ich bin nach beenden dieses Buches jetzt jedenfalls total hyped up für Band 3, Into the Still Blue wird epic. Was anderes kann diese Autorin glaube ich auch garnicht! 

Fazit:
Ich liebe dieses Buch! Ich liebe diese Reihe! Kann kaum warten auf Band 3! Es las sich traumhaft, die Charaktere waren toll, die Geschichte der Hammer!


Montag, 18. März 2013

Neuzugänge März

Ich habe ein bisschen bei Mängelexemplaren zugeschlagen. Das Buch von Michael Mittermeier werde ich wahrscheinlich weiterverschenken, oder es wandert direkt ins Regal weil ich das Programm dazu schon gesehen habe und ich beim durchblättern nichts neues gelesen habe. Die Messias Maschine klingt ganz interessant, deshalb hab ich es für 3€ mal mitgenommen. Die Charlaine Harris Bücher stehen schon lange auf meinem Wunschzettel und hab sie deshalb mal mitgenommen. Auch wenn Band 1 nicht dabei war, sondern nur Band 2 und 4. Aber die will ich ja eh alle haben xD



Noch 3 Vorbestelltungen sind bei mir angekommen. Band 3 der Dellirium Reihe, Requiem. Band 2 zu Article 5, Breaking Point, und Band 2 zu Partials, Fragments. Ich freu mich riesig auf die 3 Bücher. Alle Vorgänger waren klasse.



Sonntag, 17. März 2013

Buchdiskussion: Sever - Lauren DeStefano [mit SPOILER]





371 Seiten
Autor: DeStefano, Lauren
S&S BOOKS FOR YOUNG READERS 
(2013), Gebunden 
Publikationssprache: Englisch
ISBN 9781442409095 
15,20 Euro







Klappentext:
With the clock ticking until the virus takes its toll, Rhine is desperate for answers. After enduring Vaughn’s worst, Rhine finds an unlikely ally in his brother, an eccentric inventor named Reed. She takes refuge in his dilapidated house, though the people she left behind refuse to stay in the past. While Gabriel haunts Rhine’s memories, Cecily is determined to be at Rhine’s side, even if Linden’s feelings are still caught between them.
Meanwhile, Rowan’s growing involvement in an underground resistance compels Rhine to reach him before he does something that cannot be undone. But what she discovers along the way has alarming implications for her future—and about the past her parents never had the chance to explain.
 

Reihe:
1. Wither - Totentöchter: Die dritte Generation
2. Fever
3. Sever

Zur Aufmachung:
Wie auch schon bei den vergangenen Büchern der Reihe liebe ich die Idee der Cover mit den einzelnen Elementen der Story. Die Sachen fallen einem meist erst nach dem Lesen auf, aber ich liebe es mir nach dem Lesen das Cover anzuschauen und die einzelnen Storyelemente zu erkennen. Das Einzige das ich nicht an dem Cover mag ist die Farbe, ich finde das grün etwas zu krass. Der Titel gefällt mir sehr gut.

Rezension:
Okayyyy. Diese Review wird vermutlich... lang.... und denifitiv NICHT SPOILERFREI! Wer dieses Buch noch lesen möchte scrollt bitte runter zum Fazit und geht dann wieder xD Ich habe diesen Post auch extra Diskussion genannt weil ich einfach über ein paar Aspekte des Buches reden will die ich in einer normalen Rezi nicht ansprechen kann. Hinzu kommt: wer braucht schon eine Rezi zu einem Dritten Teil? Wenn man Band 1 und 2 mochte wird man sich Band 3 sowieso kaufen.^^
Dieses Buch habe ich herbeigesehnt wie kein anderes. Das ist das erste Buch bei dem ich wirklich drauf gewartet habe dass es an der Tür klingelt, ich hab dem armen Postboten das Paket aus der Hand gerissen und es sofort zerfetzt. Als ich das Buch dann endlich in der Hand hielt habe ich nicht mehr an mich halten können und sofort angefangen zu lesen, zwei Tage vor meiner ersten Klausur. Den halben Tag habe ich dieses Buch verschlungen, ich konnte kaum eine Pause machen um was zu essen. Und diverse Ausraster, Heulkrämpfe und eine Klausurenphase später schreibe ich nun diese Diskussion...
Das Buch schließt fast nahtlos an den Vorgänger an, wir haben Rhine im Krankenhaus die sich von der Tortur durch Vaughn erholen muss. An ihrer Seite stehen dabei Linden und Cecily (die mir immernoch tieeerisch auf den Keks geht, sorry aber so viel Verständniss wie die alle immer mit ihr haben weil sie ja noch "ein Kind ist", kann ich einfach nicht aufbringen!). Linden glaubt ihr dabei ersteinmal nicht was sein Vater eigentlich alles so treibt und steht Rhines Geschichte skeptisch gegenüber, ja verständlich. Ich verstehe an dieser Stelle immernoch nicht warum Rhine nicht einfach mal die gesamte Wahrheit auf den Tisch haut. Würde sie Linden einfach mal alles erzählen was ihr so wiederfahren ist, würde er es sicher verstehen. Nunja in gewissen Maße glaubt er ihr dann doch ein bisschen und zwingt sie nicht mehr in die Villa zurückzukehren.
Wir treffen im weiteren Verlauf des Buches dann noch Vaughns Bruder, bei dem die Drei mit ihrem Kleinen Kind Zuflucht suchen. Nachdem sich Rhine dann erholt hat, macht sie sich auf den Weg ihren Zwillingsbruder zu suchen. Zwischendurch treffen wir dabei auch Madame wieder und erfahren, dass sie die Mutter von Lindens erster Frau Rose war, die Vaughn "entführt" hat um sie mit Linden zu verheiraten und dass Lindens Sohn den gleichen Namen trägt wie sein verstorbener Bruder. An dieser Stelle dachte ich echt ich muss ausrasten, gibt es irgendwas was Vaughn nict kontrolliert und manipuliert hat?! 
 Auch mit Rhines Zwillingsbruder Logan, der ganz anders ist als ich ihn mir vorgestellt habe, hat er eine Verbindung. Dieses ganze Konstrukt um diese Revolutionäre die als Helden gefeiert werden weil sie Labore in die Luft sprengen, und das ganze im Auftrag von Vaughn, ging mir einfach nicht rein. Rowan ist ja schon fast vernarrt in Vaughn, was für ein guter Mensch er doch ist und er wird sie doch alle heilen. Er unterzieht sich freiwillig der Tortur die Rhine in Band 2 erleiden musste und mir wurde teilweise echt schlecht wie stark er doch unter Vaughns Einfluss steht.
Dann fliegen sie nach Hawaii, was doch nicht zerstört ist sondern einfach nur von Menschen bewohnt wird die noch nie von der Krankheit, die alle Frauen mit 20 und alle Männer mit 25 tötet, gehört haben. Und Tada, Vaughn präsentiert einen Heilmittelprototypen. Ab da hab ich dann echt gedacht man will mich verarschen. Sorry aber ganze 2,5 Bücher lang, habe ich Vaughn hassen gelernt, wirklich hassen, und dann will die Autorin mir erzählen "Ah er war doch Gut, nur seine Methoden vllt etwas Zweifelhaft, aber er will NUR GUTES!?!?!?!?!" WTF? Ich dachte mich tritt ein Pferd! Naja, und dann nach 2/3 des Buches kommt noch was was ich mal so garnich erwartet habe. Linden stirbt. THE FUCK??? HALLOO?? Was soll das?? ARGHHH!! Das geht nicht! Die kann doch ned einfach meinen Lieblingscharakter töten! Und vorallem wie?! Dieses Flugzeug ôo Fand ich irgendwie dumm... Hachja... und dann endet das Buch. Alle anderen Charaktere werden geheilt, Rhine und Gabriel sind wieder vereint, sie Leben mit Cecily und Logan in der Villa... und dann erschießt Cecily Vaughn! GOTT SEI DANK!! Hätte Lauren DeStefano Linden getötet und Vaughn am Leben gelassen wäre das Buch wahrscheinlich durchs Fenster geflogen! Seinen Tot fand ich gut, aber mir wäre es lieber gewesen hätte Rhine es getan... 
Naja und wie fand ich das Buch jetzt? Ich fand es gut, auch wenn die Reihe so garnicht geendet hat wie ich es mir gewünscht hätte. Wobei ich sagen muss das Lindens Tod wirklich nicht hätte sein müssen. Der war völlig sinnlos und aus dem Zusammenhang gerissen. Daher auch der halbe Stern abzug.
 
Fazit:
 Ein guter Abschluss der Reihe. Leider hat sich die Geschichte nicht so entwickelt wie ich es gerne gehabt hätte, aber wann passiert das auch schon in Büchern?! :P



Freitag, 15. März 2013

[Lesestatistik] Februar

Sorry erstmal dass dies hier erst so spät kommt. Ja der Monat war schwach. Klausurenphase und so. Uni streng mehr an als gedacht >_> Zudem ist dieser Monat auch so abartig kurz O_O Nunja, nächsten Monat wirds wieder besser. Und trotz weniger Neuzugänge ein SuB Zuwachs *argh*!

Highlight diesen Monat war defintiv Dreamless und ich freue mich schon wie wild auf Band 3, der ja in Deutschland schon raus ist und auf Englisch erst im Juni kommt. Habe deswegen schon einige Aufreger hinter mir...^^"
Ähm ja das Foto habe ich im Bad gemacht... Weil Licht und so xD


Gelesen: 3
Vessel [4/5]
Dreamless [5/5]
Sever [4,5/5] 

Angelesen:
Everbound: S.1-49

Gelesene Seiten: 1.330
Am Tag: ca.47,5

Neuzugänge:4
Scarlet
Sever
Enders Spiel 
Bioshock 

Fazit: SuB +1

Sonntag, 10. März 2013

Buchrezension: Shades of Earth - Beth Revis




? Seiten
Altersempfehlung: ab 14
Dressler Cecilie
(2013) Gebunden
ISBN: 9783791516783
Publikationssprache: Deutsch
 
19,95 Euro




369 Seiten
Altersempfehlung: ab 12
PENGUIN Group (USA) Inc.
(2013) Gebunden
ISBN: 9781595143990
Publikationssprache: Englisch
Razorbill
 15,13 Euro






Klappentext:
Amy and Elder have finally left the oppressive walls of the spaceship Godspeed behind. They're ready to start life afresh--to build a home--on Centauri-Earth, the planet that Amy has traveled 25 trillion miles across the universe to experience.
But this new Earth isn't the paradise Amy had been hoping for. There are giant pterodactyl-like birds, purple flowers with mind-numbing toxins, and mysterious, unexplained ruins that hold more secrets than their stone walls first let on. The biggest secret of all? Godspeed's former passengers aren't alone on this planet. And if they're going to stay, they'll have to fight.
Amy and Elder must race to discover who--or what--else is out there if they are to have any hope of saving their struggling colony and building a future together. They will have to look inward to the very core of what makes them human on this, their most harrowing journey yet. Because if the colony collapses? Then everything they have sacrificed--friends, family, life on Earth--will have been for nothing.
FUELED BY LIES.
RULED BY CHAOS.
ALMOST HOME.
 
 

Reihe:
1. Across the Universe - Godspeed: Die Reise beginnt
2. A Million Suns - Godspeed: Die Suche
3. Shades of Earth - Godspeed: Die Ankunft

    Zur Aufmachung:
Also, zum ersten mal muss ich sagen dass mir das deutsche Cover in dieser Reihe besser gefällt als das englische, vom Aussehen her. *Seufz* Ich hatte mir eigentlich vorgenommen hier total über das englische Cover herzuziehen, aber das spar ich mir jetzt doch mal. Das engl. Cover passt nicht zu den anderen, passt aber zum Inhalt, ein Stern-Cover wäre schöner gewesen, aber es passt zum Inhalt. Das deutsche passt zur Reihe, aber nicht wirklich zum Buch, warum zum Teufel ist es pink?? Es müsste grün sein oder so ôo Nunja.
Der originale Titel ist wieder um Klassen besser als der Deutsche. Ich hasse diese dummen Subtitel. Aber in dem Buch geht es auch um so viel mehr als die bloße "Ankunft", sodass der Titel einfach nur unpassend wirkt.

Rezension:
Dieses Buch war TOLL!
Ich habe mich echt gefragt wie Beth Revis diese Reihe nur enden lassen kann und sie hat alle meine Erwartungen übertroffen!
Das Buch beginnt mit der Landnung auf Centauri Earth und schließt damit fast nahtlos an den Vorgänger an. Direkt nach der Landung kann Amy natürlich nur an eines denken, ihre Eltern aufwecken! Und ihre Eltern sind.... furchtbar. Die Mutter hat kaum Charakter und ihr Vater is einfach nur ein egozentrischer Arsch! Gott wie hab ich mich über den Kerl aufgeregt!
*husthust*
Hier mal ein kleiner Ausschnitt meiner Statusupdates auf Goodreads...
Seite 88: "I frexing hate Amys parents >_>"
Seite 100: "Amys Dad, got a message for you: You are a fucking retard! Shut the fuck up!" 
*husthust*
Naja. Ich glaube aber ihre Eltern hätten garnicht anders sein können, wer hat auch schon erwartet dass sie die Beziehung zwischen Elder und Amy tolerieren?! Ich mein, es sind Eltern.^^ 
Auch in diesem Buch hat mich die Autorin mehr als nur einmal überrascht und mich nur glubschend wie ein Fisch hinterlassen, dabei schreibt sie aber wie gewohnt, wundervoll das Buch ist super flüssig zu lesen. Apropos Überraschungen: Das Ende! DAS ENDE! Fast blieb mein Herz stehen!! Also wirklich, das war echt fies! 
Das Einzige das mich wirklich an diesem eigentlich Buch gestört hat, war das Beth Revis hier natürlich ums verrecken noch ein Love Triangle einbauen musste!*ARGH* WARUUUUM???!!
Ich will in dieser Rezension jetzt aber auf Nichts was im Buch passiert wirklich eingehen, denn ich glaube dann würde ich immer irgendwie spoilern. Wenn ihr das Buch lesen wollt, bereitet euch schonmal auf eine Achterbahn der Gefühle und einige richtig assige und unerwartete Wendungen der Geschichte vor. Und wenn ihr es nicht lesen wollt, macht es trotzdem XD Allgemein gilt, wer diese Serie noch nicht gelesen hat sollte das schnellst möglich nachholen!! JETZT! SOFORT! @__@ *Hypnose*
 
Fazit:
Ein toller Abschluss einer genialen Reihe. Es gab einige Kleinigkeiten die mich gestört haben, aber im großen und ganzen war dieses Buch einfach nur supiiii~


Samstag, 9. März 2013

Buchrezension: Defiance - C.J. Redwine




408 Seiten
Altersempfehlung: ab 13
Balzer & Bray/Harperteen
(2012) Gebunden
ISBN: 9780062117182
Publikationssprache: Englisch

17.99 USD








Klappentext:
Within the walls of Baalboden, beneath the shadow of the city's brutal leader, Rachel Adams has a secret. While other girls sew dresses and obey their male Protectors, Rachel knows how to survive in the wilderness and deftly wield a sword. When her father, Jared, fails to return from a courier mission and is declared dead, the Commander assigns Rachel a new Protector, her father's apprentice, Logan--the same boy Rachel declared her love for two years ago, and the same one who handed her heart right back to her. Left with nothing but a fierce belief in her father's survival, Rachel decides to escape and find him herself. But treason against the Commander carries a heavy price, and what awaits her in the Wasteland could destroy her.
At nineteen, Logan McEntire is many things. Orphan. Outcast. Inventor. As apprentice to the city's top courier, Logan is focused on learning his trade so he can escape the tyranny of Baalboden. But his plan never included being responsible for his mentor's impulsive daughter. Logan is determined to protect her, but when his escape plan goes wrong and Rachel pays the price, he realizes he has more at stake than disappointing Jared.
As Rachel and Logan battle their way through the Wasteland, stalked by a monster that can't be killed and an army of assassins out for blood, they discover romance, heartbreak, and a truth that will incite a war decades in the making.
 

Reihe:
1. Defiance
2. Deception (2013)
3. ?

Zur Aufmachung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, auch wenn ich mir den Armreif von Rachel anders vorgestellt habe, zudem fehlt die Kette, aber vom Aussehen her trifft es das für mich ziemlich genau. Mir gefällt, dass man unten dunkel eine Stadtfestung erkennen kann, was wahrscheinlich Baalboden sein soll. Auch die Stadt habe ich mir so ähnlich vorgestellt. Der Titel passt meiner Meinung nach auch sehr gut. Alles in Allem eine gelungene Aufmachung.

Rezension:
Also ich kann gleich mal vorweg nehmen, ich hatte so meine Probleme mit diesem Buch. Ich kam einfach nicht rein, ich mochte die Protagonistin nicht, ich mochte die Idee hinter der Story nicht und noch weniger mochte ich Logan und Rachel, unsere Hauptcharaktere, die offensichtlich irgendwann im Laufe des Buches zusammenkommen, als Paar. Und damit hatte das Buch einen wirklich schlechten Start und ich muss sagen, dass ich bis Seite 150 zu Beginn jedes Kapitels kurz davor war das Buch abzubrechen. Im Endeffekt bin ich eigentlich ganz froh, dass ich es durchgezogen habe. Denn ab da hat sich das Buch definitiv um Welten gebessert. Die Charaktere wurden symphatischer, ihre Handlungen nachvollziehbarer und der Plot interessant. Wenn die Autorin den Stil so in der Fortsetung wieder aufgreift wird das definitiv ein gutes Buch. Ich werde es mir auf jeden Fall mal anschauen, dass steht fest. Beten wir alle dass der Anfang dieses Buches einfach nur "Startschwierigkeiten" waren.
Ja, nun gehen wir mal ins Detail. Wir haben hier einmal Rachel, ein störrisches Kind, dass wegen zurückgewiesener Gefühle vor ein paar Jahren, Logan total hasst. Ja nee is klar. Nebenbei hat sie rote Haare, was irgenwie als neues YA-Schönheitsideal gefeiert wird habe ich das Gefühl, und ist natürlich wuuuuuuuunderschön. Manchmal frage ich mich echt was sich die Autoren bei ihren Charakteren denken. In so jemanden kann sich doch niemand hineinversetzen. Ich würde viel lieber mal etwas von einem durchschnittlichen oder übergewichtigen Mädchen lesen als von diesen absoluten Schönheiten andauernd.
Logan hat mir als Charakter sehr gut gefallen, ein Weisenjunge, dem eine zweite Chance gegeben wurde und der diese auch mehr als nutzt. Er ist ruhig und durchdacht, plant alles ins kleinste Detail, ist aber dann auch oft unvorbereitet wenn es nicht so läuft wie er sich das vorstellt. An dieser Stelle muss ich auch mal den Schreibstil erwähnen. Das Buch ist eigentlich ganz gut geschrieben und lies sich flüssig lesen, aber die Gedankenwelt von Logan wurde so sehr von "Worst Case Szenario & Best Case Szenario" Plänen beherrscht, dass es einfach nur genervt hat. Bei ALLEM was er tut denkt er das so durch. "Ich muss aufs Klo, Best Case Szenario: das Bad ist frei, Bad Case Szenario: das Bad ist belegt komme aber gleich rein, Worst Case Szenario: ich muss ewig warten..." ARGHH! Irgendwann rollen sich einem da nurnoch die Fußnägel hoch >_> Mal abgesehen davon dass seine Pläne eigentlich immer schief gehen und im WorstCase enden.^^
 Die Beziehung der Beiden habe ich ja wie schon anfangs erwähnt, so gut wie garnicht gemocht. Besonders auf den ersten 150 Seiten hat das mir besondere Kopfschmerzen bereitet. Ich fand sogar dass die beiden SO wenig Chemie miteinander hatten wie noch kein anderes Paar in einem Buch das ich gelesen habe. Und so kam es auch, dass mir das Buch erst gefallen hat, als die beiden getrennt voneinander ihre eigenen Handlungsstränge hatten. Als sie sich dann wieder getroffen haben wars gottseidank nicht mehr ganz so schlimm und am Ende fand ich die Beziehung der beiden sogar ganz gut.
Zur Story. Ja also ich finde die Idee mal so überhaupt nicht originell. Bürger hinter Mauern eingeschlossen. Tyrannischer Anführer. Dumme Gesetze die keiner nachvollziehen kann, die aber das Leben der Protagonistin erschweren (Ja ich fand dieses ganze Protector Gedönz ziemlich sinnlos. Wenn man schon so etwas in einem Buch anbringt muss man das auch gescheit begründen. Mir ist immernoch nicht klar, warum es diese Gesetze gibt.) Mädel und Junge werden aus irgendeinem Grund gezwungen Zusammenzuleben. Beide sind Voll- oder Halbwaisen. Das Mädel wurde im geheimen ausgebildet in der Wildnis zu überleben. Sie gehen in die Wildniss (Say what?!). Kommen irgendwie zusammen. Entdecken da etwas "OMG PLOTTWIST"-Mäßiges. Gehen zurück. Versuchen die Welt zu verändern. Cliffhanger!
Ja und das wars auch schon so im großen und ganzen. Hinundwieder weicht die Story von diesem Schema etwas ab, aber nur hin und wieder. Das Einzige was ich wirklich mochte an der Geschichte waren die Fatasyelemente, mit denen ich eigentlich garnicht gerechnet habe.
Ich will jetzt eigentlich auch nicht die ganze Zeit über das Buch herziehen, ich fand es ja ganz gut am Ende, aber meiner Meinung nach sollte man sich nochmal überlegen ob man über diese ganzen Aspekte hinwegsehen kann oder will.

Fazit:
Hachja, Defiance war glaube ich einfach nicht für mich. Den ersten 150 Seiten würde ich 2 Sterne geben, dem Rest 4. Ich freue mich, dass mich diese Geschichte noch packen konnte, aber ich war wirklich kurz vorm Abbruch. Ich werde Band 2 auf jeden Fall eine Chance geben, denn ich habe die Hoffnung, dass das gute Niveau erhalten bleibt.